E-Commerce Radar: Google, Instagram, Facebook, EU-Kommission

Ein Konzern wie Google kann sich erlauben, an Zukunftsprojekten zu schrauben. Mit der Datenbrille Google Glass und dem fahrerlosen Automobil hat das Unternehmen bereits zwei visionäre Ideen Richtung Produktreife gebracht. Und nun steht unter der Führung von „Mister Android“ Andy Rubin die Entwicklung von Robotern an. (via)

Das Fotonetzwerk Instagram  plant nach einem Bericht von CNet neue Funktionen. Die Facebook-Tochter könnte demnach schon bald eine Nachrichtenfunktion sowie einen Druckservice in den Dienst integrieren. Nähere Details sollen am 12. Dezember im Rahmen einer Presseveranstaltung in New York bekanntgegeben werden (via)

<Anzeige>
Mitarbeiter im E-Commerce, Online-Marketing, Programmierer, Produktmanager, Buchhalter oder HRler gesucht? Dann schauen Sie in unserer E-Commerce Job Börse vorbei. Mitarbeiter sind das Kapital eines jeden Unternehmens und bei uns finden Sie die relevante Zielgruppe. Für Neukunden, die ihre Job-Vakanz in unsere E-Commerce Job Börse einstellen wollen, gewähren wir einen Neukundenrabatt von aktuell !! 20 Prozent !! Einfach bei der Bestellung – hier klicken – den folgenden Coupon-Code: “neukunde-ev”eingeben und Rabatt sichern.
</Anzeige>

„Mehr ist nicht immer besser“, heißt es. Mehr Funktionen heißt in diesem Kontext aber auch mehr Möglichkeiten. Die folgenden acht Facebook-Funktionen sollte deshalb jeder Marketer kennen. (via)

Dass Herstellerfirmen Online-Händler gezielt von der Belieferung ausnehmen wollen, scheint weiter verbreitet zu sein, als bisher angenommen. Jetzt hat sich auch die EU-Kommissionen in diesen Kampf eingeschaltet und mehrere Elektronikfirmen in ganz Europa durchsuchen lassen. (via)

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
E-Commerce Radar: Google, Instagram, Facebook, EU-Kommission, 4.0 out of 5 based on 2 ratings