SEO Trends 2017 – darauf kommt es an!

Das Jahr neigt sich allmählich dem Ende entgegen und es gilt den Blick in das neue Jahr zu werfen. In diesem Artikel geht es um die SEO Trends 2017 und worauf unbedingt zu achten ist.

Rückblick auf das SEO Jahr Rückblickend hat sich jedenfalls einiges getan. So hat Google erst vor kurzem den Mobile Index in den Vordergrund gerückt und als den Hauptindex aufgewichtet. Links sind und werden auch im Jahr 2017 weiter der wichtigste Rankingfaktor neben Content sein.

SEO Trends 2017

Die Ankündigung, dass der Desktop Index durch den mobilen Index abgelöst wird, ist die logische Konsequenz, wenn wir uns die Entwicklung nähr betrachten. Der mobile Traffic nimmt zu, wird auch im kommenden Jahr weiter an Fahrt aufnehmen und das Smartphone bzw. Tablet immer mehr in den Fokus geraten.

Mobile Index

Der mobile Index wird in den kommenden Wochen und Monaten immer mehr auch bei Google in den Fokus geraten und den Desktop-Index, wie angekündigt, mehr und mehr in den Hintergrund drängen. Es wird aber noch ein paar Monate dauern und somit eben für 2017 relevant werden.

Mobile Index Google
Monitoring von Desktop, Mobile und Tablet am Beispiel von www.pagerangers.com

Wer unterschiedliche Inhalte für Mobile und auf Desktop bisher produziert und zur Verfügung gestellt hat, muss reagieren und dies nun schnellst möglich anpassen. Das Thema Mobile SEO wird somit künftig mehr und mehr an Bedeutung gewinnen.

Content

Content wird immer wichtiger. Insbesondere das effizientere Schreiben von Content und diesen perfekt auf den Usr Intent zu beziehen, wird die Herausforderung sein. Einfach nur Content zu produzieren, ist nicht effizient und letztlich auch nicht zielführend. Ich kenne kein aktuelles SEO Tool, was so umfangreiche Content Analysen möglich macht und über den Editor diesen direkt anhand der verschiedenen KPIs produziert werden kann. Das SEO Tool von PageRangers bietet dieses neue Feature ab Dezember (aktuell in Beta für ausgewählte Partner) allen Nutzern an. Ein Blick zu unserem Partner lohnt also auf jeden Fall. Google versteht die Inhalte einer Seite immer besser. Das Thema Semantik, der strukturierte Aufbaue der Webseite, um das Nutzererlebnis und Nutzerzufriedenheit zu gewährleisten sind maßgebliche Aspekte im SEO 2017.

WDF IDF ANalyse

Aber nicht nur Content wird zunehmend wichtig sein. Wer sein Hausaufgaben brav umsetzt, muss auch im technischen SEO fit sein. Da die Seiten immer schneller, device-übergreifend verfügbar sein müssen, wird der PageSpeed zunehmen an Bedeutung gewinnen.

Da der mobile Index immer mehr in den Fokus rückt, wird auch das Thema User Behaviour zunehmend weiter an Gewicht . AMP Seiten sind ein Thema, aber insgesamt wird es einfach sehr wichtig sein, eine saubere optimierte Webseite anzubieten und sich vom Wettbewerb zu differenzieren.

In den USA ist ein weiterer Trend zu sehen. Direct Answers werden dort wesentlich öfter ausgespielt als bei uns in Deutschland. Hier werden Antworten direkt in den SERPS beantwortet und der Nutzer wird praktisch auf die korrekte Antwort inkl. Ziel-URL hingewiesen.

Direct Answers

Es ist davon auszugehen, dass dieses Thema bei uns auch sukzessive an Bedeutung gewinnen wird. Auch wenn in 2017 vielleicht noch nicht das Thema – Direct Answers sind spannend insbesondere in Bezug auf den Mobilen Index und das dortige Userverhalten. Aber auch in Sachen Voice Search kann das Thema eine interessante Position einnehmen.

Rankbrain – drittwichtigster Rankingfaktor

Neben Content und Links ist der Rankbrain das drittwichtigste Rankingkriterium für die Sichtbarkeit und das Ranking der eigenen Seite. Letztlich basiert der Rankbrain auf den Erkenntnissen des Deep Learnings. Google versucht die künstliche Intelligenz in den Such-Algorithmus zu integrieren. Der Rankbrain wird in 2017 mehr und mehr in den Algorithmus integriert und Suchanfragen bzw, die Ergebnisse beeinflussen. Der Rankbrain sorgt dafür, dass dem Nutzer noch individuellere Ergebnisse angezeigt werden können. Es handelt sich um ein selbstlernendes System,

Je mehr Daten als das System erhält, desto genauer und besser wird sich das System ausrichten und Ergebnisse liefern. Fakt ist, der Rankbrain wird in 2017 wichtig und von Google sicherlich weiterentwickelt werden. Konkrete Optimierungen – nur für den Rankbrain – sind nicht möglich. Viel wichtiger ist es die Hausaufgaben im SEO 2017 zu machen und die Aspekte zu berücksichtigen, die bereits im Artikel angedeutet wurden.

Lokales SEO

Auch für Unternehmen, die regional tätig sind, sollte das lokale SEO mehr und mehr in den Fokus rücken. Insbesondere Einzelhändler, KMUs, die sich bisher nicht sonderlich effektiv und konseqeunt um das Thema gekümmert haben, sollten 2017 hier unbedingt aktiv werden und anfangen ihre Hausaufgaben zu machen.

Fazit

SEO 2017 wird weiter an Bedeutung gewinnen. Google wird immer schlauer und somit ist es wichtig schlauen, interessanten und perfekt strukturierten Content zu produzieren. Darüber hinaus gilt seit der Veränderung des Core Algorithmus 2017 das Thema Backlinks wieder etwas mehr in den Fokus zu nehmen. Mit den Änderungen sollte das Thema Linkbuilding wieder mehr in den Fokus gelangen. Hausaufgaben machen, noch saubrer arbeiten und die Webseite optimieren, sind wichtige Faktoren. Für den Shopbetreiber bedeutet dies, in allen Belangen mehr und mehr Qualität zu liefern.

Podcast SEO Trends 2017

Der Podcast wird bei Soundcloud gehostet und ist dementsprechend auch dort zu finden. Zudem gibt es in der rechten Sidebar ein Listing der letzten Ausgaben. Der Podcast ist zudem auch bei iTunes oder Stitcher gelistet und abrufbar. Wir würden uns insbesondere über Feedback in Form von Kommentaren in den Show-Notes oder unterhalb des Artikels sehr freuen. Fast noch mehr würden wir uns freuen, wenn euch der Podcast gefällt und ihr das mit einer positiven Bewertung bei iTunes zeigt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

2 thoughts on “SEO Trends 2017 – darauf kommt es an!

  1. Hallo Herr Ottersbach,

    da haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Das besagte Tool hatte ich nicht auf dem Schirm, da ich Ihnen aber bei Content zu 100% beipflichten werde ich es mal antesten. Etwas schade finde ich die Entwicklung aber schon, da es natürlich das minimalistische Design vieler guter Entwickler über den Haufen werfen wird, da viele Betreiber Google nacheifern und somit verstärkt viel Content auf die Seite(n) packen werden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    1. Ja, das ist korrekt. Auf der anderen Seite geht es einfach um Relevanz und letztlich auch um den qualitativ hochwertigen Suchtreffer. Da ist Text oder Inhalt zumindest der relevante Indikator.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments are closed.