Snapchat richtig nutzen – wir zeigen wie es geht!

Immer wieder haben wir hier auch im Blog über Snapchat berichtet. Wird Snapchat den E-Commerce erobern oder entwickelt sich Snapchat beispielsweise wie jeder andere Messanger jetzt auch, nach der Grundgedanke, Content für gewisse Stunden zur Verfügung gestellt wird, mit Memories jetzt eigentlich abhanden kommen könnte.

Unabhängig davon wäre es fahrlässig sich nicht mit Snapchat zu befassen. In den USA erlebt Snapchat einen riesen Boom. Auch bei uns in Deutschland wird Snapchat immer beliebter. Grund genug sich mit dem Thema konkreter zu befassen und zu schauen, ob meine Zielgruppe dort zu finden ist und wie sich grundsätzlich das Network entwickelt.

Erinnern wir uns ein paar Jahre zurück. Facebook ist in der ersten Zeit verstärkt vom jüngeren Zielpublikum, eben von Studenten, genutzt worden. Mittlerweile ist der Alterdurchschnitt kräftig nach oben gegangen und Snpachat könnte durchaus auf eine ähnliche Entwicklung hinblicken.

Leitfaden für Snapchat

In unserem Snapchat-Leitfaden wollen wir euch eine dezidierte Anleitung geben, wie man sich bei Snapchat anmelden kann, was man für Funktionen nutzen kann und worauf machen achten sollte.

Erst einmal angemeldet, bekommt man eine Oberfläche zu sehen, die meines Erachtens nicht immer intuitiv nutzbar ist. Durch Wischen nach links und rechts navigiert man in die unterschiedlichen Bereiche. Bevor wir uns die Funktionen aber näher anschauen, gilt es ein paar Begrifflichkeiten zu klären.

Grundbegriffe für Snapchat Nutzung

Snaps

Der einfachste Begriff, der in unserer Sammlung aber keinesfalls fehlen darf ist der Begriff „Snap“. Darunter versteht man die Bilder und Videos, die man über die Snapchat App an seine Community sendet. Ein Snap kann maxiaml 10 Sekunden lang sein. Möchte man eine Geschichte erzählen, sollte diese nicht zu langatmig sein. Denn alle 10 Sekunden muss ein neues Video aufgenommen werden. In der aufgenommenen Reihenfolge erscheinen die Videos dann den Nutzern.

Stories

Der Bereich Stories ist der Bereich, den du nach dem ersten Wischen nach rechts erreichst. Hier siehst du die Stories der Freunde. Also all jenen, den du auf Snapchat folgst und die innerhalb der letzten 24 Stunden einen Snap geadded haben.

Memories

Memories ist ganz neu bei Snapchat und von einigen kritisch beäugt. Mit Memories hat Snapchat ein Features hinzugefügt, mit dem man seine Stories auch über einen Zeitraum von 24 Stunden in seinem Account archivieren kann.  Unterscheiden kannst du, ob die Memories öffentlich oder nur privat von dir einsehbar sind.  Memories kannst du nutzen, in dem du unterhalb des Auslösers den weiteren kleinen Kreis drückst. Wenn ihr die neue Funktion erstmals nutzt, einfach auf „Memories jetzt nutzen“ tippen und die Snaps werden künftig archiviert.

Snapchat Punkte

Die Anzahl der Punkte zeigt dir nichts anderes als deine Snaps und Stories, die du auf Snapchat veröffentlichst.

Snapchat Filter

Die Filter ermöglichen es, Veränderungen an deinem Bild oder Video umzusetzen. Einfach hin- und herswipen und dann den entsprechenden Filter nutzen.

Nutzer hinzufügen

Wie bei Facebook & Co. auch gibt es bei Snapchat verschiedene Möglichkeiten, um Freunde für Snapcunser hat einzuladen. Via Snapcode können sich Freunde adden. Auch klassisch kann das Adressbuch durchsucht werden oder User, die in der Nähe sind. eingeladen werden.

Snaps aufnehmen

Als Snaps können wie geschrieben Fotos oder Videos verwendet werden. Wenn ein Fotos als Snap versendet werden soll, einfach den Auslöser nur kurz antippen. Wenn das Video oder Fotos nicht gefallen sollte, einfach neu aufnehmen – durch drücken auf das x.

Snaps Bearbeiten

Nachdem du den Snap aufgenommen hast, kann man diesen jetzt auch noch mit Stickern, Texte und einfach was rein „kritzeln“, bearbeiten und verschönern.

Natürlich kann man auch eigene Snaps erhalten und anschauen. Diese sind wie folgt gekennzeichnet:

  • Rot – für ein Foto
  • Lila – für ein Video Snap
  • Blau – Chat-Nachricht

Einfach den Snap antippen und schon öffnet sich dieser.

Was ist die Idee hinter Snapchat?

Wie bereits geschrieben, hat man für einen Snap maximal 10 Sekunden zeit. D.h. wer eine Story erzählen möchte, muss sich mit diesem Takt auseinandersetzen und die Snaps entsprechend aufnehmen. Wenn ihr mit den 10 Sekunden nicht hinkommt, einfach eine weitere Sequenz erstellen, die euren vorigen Snap ergänzt so und das Ganze zu einer Story wird. Neu sind Memories, sodass ihr besondere Erlebnisse oder Stories einfach künftig auch dauerhaft speichern könnt.

Interesse an tiefgehenderen Informationen?

Dann schreibt uns in die Kommentare und wir setzen bei entsprechendem Interesse ein Webinar auf. Einfach die Kommentarfunktion unter

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)