HomeAllgemein

Advertising

Advertising
Like Tweet Pin it Share Share Email

Wer sich heute als Unternehmen auf dem Markt etablieren und sich gegen die Konkurrenz behaupten möchte, der darf auf Online-Werbung auf keinen Fall verzichten. Denn im digitalen Zeitalter ist es unerlässlich, im Internet präsent zu sein. Nur so werden potenzielle Kunden überhaupt erst auf Ihre Firma aufmerksam und können diese finden. Deshalb hat sich der Bereich des Online-Marketings in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt. Für Unternehmen gibt es zahlreiche Optionen, online Werbung zu machen. Ob über Social Media, die Firmenwebseite oder Suchmaschinen, Onlinewerbung wird immer beliebter. Neben den klassischen Werbeformen, wie Displaywerbung, erfreut sich auch Native Advertising immer größerer Beliebtheit.

Display Werbung – Was ist das?

Bannerwerbung ist ein traditionelles Element aus dem Bereich der Online-Werbung. Beim Display-Marketing werden grafische Werbemittel eingesetzt, um potenzielle Kunden auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Diese können zum Beispiel Buttons, Videos, Banner, Animationen und Bilder sein. Neben den visuellen Elementen werden hier ebenfalls zusätzlich Audio-Formate ausgegeben. Es gibt Displaywerbung in zahlreichen unterschiedlichen Größen und Formaten. Manche erstrecken sich über die gesamte Webseite, andere werden nur in einer Ecke des Bildschirms angezeigt. Der Betreiber der Webseite bekommt vom Werbetreibenden Geld je Klick oder nur dass das Banner angezeigt wird. Geeignet ist diese Form des Online-Marketings zur Absatzsteigerung, zu Branding-Zwecken sowie zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades.

Das verbirgt sich hinter dem Begriff Native Advertising

Beim Native Advertising handelt es sich um digitale Werbeanzeigen, die wie journalistische Inhalte erscheinen. Sie werden im gleichen Stil wie redaktionelle Beiträge aufbereitet. Der Begriff „Native“ steht in diesem Zusammenhang für „vertraut“, „Advertising“ für „Werbung“. Folglich handelt es sich hierbei um eine Art Marken- und Werbebotschaft, die sich an die Struktur des Inhaltes auf der Seite anpasst. Im besten Fall fällt den Besuchern der Webseite nicht auf, dass es sich dabei um Werbung handelt. Durch die Vermischung von Anzeigen und echten Inhalten wird der Übergang zur Werbung kaschiert. Dieser Content leitet die Aufmerksamkeit des Lesers auf das werbende Unternehmen.

Welche Form der Werbung lohnt sich mehr?

Die Vorteile der Displaywerbung sind messbarer Erfolg, kostengünstige und zielgruppenorientierte Werbung und hohe Reichweite. Nachteile sind die sog. „Banner-Blindness“, Ad-Blocker und negative Auswirkungen auf die Marke.

Auch Native Advertising bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich. Vorteile sind die hohe Glaubwürdigkeit, zielgerichtete Werbung und dass die User Experience nicht unterbrochen wird. Nachteile sind die geringere Reichweite und die Gefahr der Schleichwerbung.

Fazit

Grundsätzlich gibt es keine Patentlösung: Sowohl Display-Werbung als auch Native-Advertising haben ihre Daseinsberechtigung und können sich als Werbemittel für Unternehmen lohnen. Sinnvoll ist ein Mix aus unterschiedlichen Formen des Online-Marketings. Denn so lässt sich eine breitere Masse erreichen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Botschaft bei der jeweiligen Zielgruppe ankommt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen