HomeAffiliate

Affiliate-Betrug ist immer noch aktuell – was ist zu tun?

Affiliate-Betrug ist immer noch aktuell  – was ist zu tun?
Like Tweet Pin it Share Share Email

Betrug im Affiliate-Marketing schwebt immer mal wieder über der Branche. Während der zweitätigen Internet World Messe wird das Thema wieder aktuell und ein wenig in den Fokus gerückt. Wie man sich als Merchant davor schützen kann, hat Jens Altmann von Complex Economy auf der parallel zur Messe stattfindenden Affiliate TactixX in München aufgezeigt. Letztlich geht es laut Altmann um Maßnahmen, die den illegalen Erwerb von Provisionen vermeiden.

Die wohl bekannteste Methode im Affiliate-Markt ist das Cookie-Dropping, bei dem Klicks virtuell erzeugt werden und das Cookie auf dem Rechner des Nutzers eingepflanzt wird. Kauft der Nutzer beispielsweise nun ein Produkt des Merchants, erhält der “Vermittler” ungerechtfertigter Weise die Provision und der eigentliche Publisher, der den Kunden letztlich final auf die Seite gebracht hat, geht leer aus.

Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, aber wie Jens Altmann korrekt empfiehlt, ist die gezielte Vorauswahl der Affiliates das A und O. Wer hier besonders intensiv hinschaut und sich informiert, kann im Vorfeld schon den ein oder anderen Betrüger filtern.

Eine weitere Methode ist der Aufbau eines Alarmsystem, welches anhand bestimmter Metriken erstellt werden kann. In diesem Fall sollten KPIs definiert und ständig überwacht werden. Beispielsweise kann in diesem Fall die IP-Localisation, also ob der Traffic auch aus dem zu erwartenden Land kam oder nicht, gepüft werden. Weitere KPIs können die durchschnittlichen Seitenaufrufe pro Besuche, die CTR oder die Konversionrate sein. Ist einer der KPIs nicht in dem vorher definierten Korridor, kann der Partner genauer unter die Lupe genommen und im schlimmsten Fall gesperrt werden.

Das Thema Affiliate-Betrug ist kein neues Thema. Im Gegenteil. Bereits Mitte letzten Jahres haben wir die Affiliate-Betreiber Superclix, Belboon-Adbutler und Zanox jeweils zu dem Thema befragt. Die Ergebnisse beziehungsweise Antworten auf unsere Fragen, könnt ihr euch in Ruhe noch einmal durchlesen.

Interviews zum Thema Affiliate Betrug

Betrug im Affiliate ist ein immer noch aktues Problem und neben dem genauen beobachten der Partner, ist auch laut Jens Altmann der Aufbau eines Alarmsystem der Schlüssel für Nachhaltigkeit. Zwar geht es darum, die KPIs genau zu definieren und Metriken festzulegen. Um Qualität in den Bereich zu bekommen ist der Aufbau eines solchen Systems sicherlich empfehlenswert.

Kommentar
Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter. Die Affiliate-Branche leidet sehr unter den Cookie-Droppern. Vergleicht man das Branchenvolumen mit den anderen klassichen Kanälen Display/Video/eMail und Suchmaschinenmarketing, macht der Bereich Affiliate-Marketing im Verhältnis nur einen kleinen Anteil aus. Die Entwicklung stagniert  und die Branche hat sich damals keinen Gefallen getan , Cookie-Dropping zu erlauben. Zu kurzfristig gedacht und vielleicht das Ausmaß nicht korrekt eingeschätz. Nun ist es schwierig den behäbigen und schweren Zug auf die richtigen Gleise zu bringen. Innovation, Innovation und Innovation  ist das Credo, was meiner Meinung nach nur noch helfen kann. In den letzten Jahren hat man zu selten darauf geschaut und dies gilt es nun schnellst möglich zu ändern. Traurig aber wahr ist auch, dass es Media-Agenturen und Werbetreibende gibt, die mit vollem Bewußtsein Cookie-Dropping betreiben und im Grunde die Webseits, die über den herkömmlichen und sauberen Weg Besucher auf die Seiten des Merchants leiten, in die Röhre schauen lassen. Betrug am eigenen Kunden und sicher kann man nicht sein, ob die Verantwortlichen des Unternehmens immer genau wissen, woher die Marketingverantwortlichen die vielen neuen Kunden kommen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen