HomeeCommerce-Produkte

Auswahl Ihres E-Commerce-Geschäftsmodells

Auswahl Ihres E-Commerce-Geschäftsmodells
Like Tweet Pin it Share Share Email

Denken Sie daran zurück, wie Sie vor zehn Jahren eingekauft haben.

Wo haben Sie Ihre Kleidung gekauft? Wie haben Sie Ihre Lebensmittel eingekauft? Was haben Sie getan, als es an der Zeit war, eine neue Matratze zu kaufen?

Innovative E-Commerce-Unternehmen haben die Art und Weise, wie wir heute einkaufen, verändert und neu definiert, was möglich ist.

Im Jahr 2013 machte der E-Commerce 6 % des Einzelhandelsumsatzes in den USA aus, 2017 waren es bereits 9 %. Experten prognostizieren, dass bis 2021 der Anteil des E-Commerce an den gesamten Einkäufen in den USA 14 % betragen wird.

Während viele der Werkzeuge neu sind und sich rasch verbessern, sind die Regeln gleich geblieben. Wenn Sie innovativ sein und den Erwartungen trotzen wollen, müssen Sie Ihr Geschäftsmodell kennen und definieren, wie Sie innovativ sein wollen.

Auswahl Ihres E-Commerce-Geschäftsmodells

Hier sind einige Fragen, die Ihnen helfen werden, einen Plan zu erstellen, der Ihr Unternehmen von anderen abhebt.

Der Schlüssel dazu ist Ehrlichkeit und Recherche.

Verbringen Sie Zeit damit, den Markt, auf den Sie abzielen, kennenzulernen, und seien Sie ehrlich darüber, welchen einzigartigen Wert Sie in diesen Bereich einbringen können.

1. Wer ist Ihr Kunde?

Wen wollen Sie bedienen?

Überlegen Sie, welche Erwartungen die Kunden haben, wenn sie die Art von Produkt kaufen, die Sie verkaufen wollen.

Sie haben die besten Aussichten auf Erfolg, wenn Sie die Verhaltensweisen und Gewohnheiten Ihrer Kunden verstehen und Wege finden, diese zu verbessern oder Geld zu sparen.

Zu diesem Zweck müssen Sie nach Problemen suchen, die bei den derzeitigen Abläufen auftreten.

Hier können Sie als Innovator einen Platz für sich schaffen.

2. Wozu sind Sie fähig?

Was wissen Sie besser als jeder andere?

Bauen Sie auf Ihre vorhandenen Stärken und die Elemente, die Sie anregen, auf.

Seien Sie realistisch in Bezug darauf, was Sie selbst tun können und wofür Sie Hilfe benötigen.

Es kann eine Herausforderung sein, Ihre Grenzen zu kennen, aber es wird Ihnen helfen, langfristig bessere Entscheidungen zu treffen.

3. Was ist das Beste für Ihr Produkt?

Je nach Produkt eignen sich verschiedene Modelle besser als andere.

Wenn Sie beispielsweise Ihre eigenen Produkte herstellen, sollten Sie den Großhandel oder Abonnements in Betracht ziehen, um die Produktionskosten zu decken und schneller in die Gewinnzone zu kommen.

Wenn Sie die Produkte anderer vertreiben, sollten Sie stärker in Direktmarketing und Strategien zur Erweiterung Ihres Kundenstamms investieren.

4. Wie ist Ihre Positionierung?

Sie wissen, was Ihr Produkt besser macht, aber wissen das auch die Verbraucher?

Beurteilen Sie Ihre Konkurrenz und stellen Sie sicher, dass klar ist, warum Ihr Produkt die beste Wahl ist.

Konkurrieren Sie über den Preis? Auswahl? Bequemlichkeit?

Von Ihren Backend-Prozessen über Ihre Lagerhaltung und Ihr Marketing bis hin zum Einkaufserlebnis auf Ihrer Website – Ihr einzigartiger Wert sollte klar sein.

Fazit

Wir haben über die Fragen gesprochen, die Sie beantworten müssen, um eine Nische zu finden, in der Ihr neues Vorhaben gedeihen kann.

Planung ist wichtig, aber Innovation findet nicht in einem Vakuum statt. Es ist an der Zeit, Ihre Lösung in die Welt hinauszutragen und Ihr Unternehmen auf der Grundlage des Feedbacks, das Sie erhalten, zu verfeinern.

Sie haben es in der Hand.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen