HomeKarriere

Betriebswirt oder Fachwirt? Unterschiede der Weiterbildungen

Betriebswirt oder Fachwirt? Unterschiede der Weiterbildungen
Like Tweet Pin it Share Share Email

Die betriebswirtschaftlichen Abschlüsse der Weiterbildungen Fachwirt und Betriebswirt berechtigen beide zur Übernahme einer Führungsposition. Zwischen den beiden Weiterbildungen gibt es Ähnlichkeiten, auch Unterschiede. Der folgende Beitrag informiert über die Unterschiede zwischen diesen beiden Qualifikationen, damit Interessenten die perfekte Entscheidung für Ihre künftige Karriereplanung treffen können.

Betriebswirt und Fachwirt unterscheiden sich inhaltlich

Betriebswirte arbeiten im kaufmännischen Bereich. Der Abschluss Betriebswirt berechtigt sie dazu, in Führungspositionen im mittleren und oberen Management zu arbeiten. Da die Weiterbildung zum Betriebswirt fach- und branchenübergreifendes Wissen vermittelt, können Betriebswirte in verschiedenen Branchen arbeiten.

Der Abschluss Betriebswirt genießt ein höheres Ansehen als der Fachwirt. Um diesen Anschluss zu erwerben, werden zwei verschiedene Ausbildungen angeboten.

Eine Fortbildung, die mit dem Abschluss ” Betriebswirt” endet, kann nur an Fachhochschulen absolviert werden. Bei dieser Ausbildung zum Betriebswirt handelt es sich um ein Vollzeitstudium. Das Studium endet mit einem akademischen Abschluss. Abschlüsse, die durch ein Fachhochschulstudium erworben wurden, tragen die ergänzende Bezeichnung “FH” am Ende des Abschlusses.

Das Studium ist in sechs Fachsemester und in ein Prüfungssemester gegliedert. Die Mehrzahl der Studenten hat vor dem Studium eine kaufmännische Berufsausbildung absolviert. Dies ist von Vorteil, da während des Studiums komplexes theoretisches Wissen vermittelt wird. Durch die während der kaufmännischen Ausbildung und anschließenden Berufspraxis erworbenen Erfahrungen ist ein Praxisbezug sichergestellt.

Abschlüsse, die durch ein Fachhochschulstudium erworben wurden, sind höherwertig als Abschlüsse, die an einer Fernschule oder Berufsakademie erworben wurde.

Zweite Ausbildungsmöglichkeit zum Betriebswirt

Alternativ zum Hochschulstudium kann eine Weiterbildung zum “Staatlich geprüften Betriebswirt” an einer Bildungseinrichtung der IHK, Fernschule oder Berufsakademie zu absolvieren. Unabhängig davon, wo die Ausbildung erfolgt, wird die Prüfung von der Industrie- und Handelskammer abgenommen.

Diese Weiterbildung wird in Teilzeit und in Vollzeit angeboten. Die Ausbildungsdauer ist davon abhängig, ob die Weiterbildung berufsbegleitend in Teilzeit oder in Vollzeit absolviert wird. Die Dauer der Weiterbildung variiert zwischen drei und vier Jahren.

Beide Formen der Ausbildung zum Betriebswirt vermitteln dem Studenten Kenntnisse aus allen Bereichen der Betriebswirtschaft. Das erworbene Grundwissen kann später vom Betriebswirt in verschiedenen Branchen angewendet werden. Praktische Vorkenntnisse werden während des Studiums nicht vertieft.

Berufliche Fortbildung zum Fachwirt

Die Ausbildung zum Fachwirt ist in hohem Maße praxisbezogen. Darüber hinaus vermittelt die Ausbildung umfangreiche Kenntnisse aus dem Bereich Betriebswirtschaft. Um seine Ausbildung zum Fachwirt erfolgreich abzuschließen, muss der Student die Abschlussprüfung bestehen. Die erfolgreich bestandene Abschlussprüfung berechtigt den Fachwirt sich anschließend durch Studium zum Betriebswirt fortzubilden und den Abschluss “Staatlich geprüfter Betriebswirt” oder “Betriebswirt FH” zu erwerben. Der Absolvent ist dann noch flexibler in seinem Unternehmen einsetzbarer. Dadurch verbessern sich die ohnehin guten Jobaussichten zusätzlich. Aufgrund der gewählten Spezialisierung kann der Fachwirt folgende Titel erwerben:

  • Wirtschaftsfachwirt
  • Technischer Fachwirt
  • Medienfachwirt
  • Industriefachwirt
  • Handelsfachwirt
  • Finanzfachwirt
  • Bankfachwirt

Das Angebot an möglichen Zusatzqualifikationen für Fachwirte nimmt kontinuierlich zu. Absolventen, die den Abschluss Betriebswirt erworben haben, spezialisieren sich erst nach ihrer Fortbildung auf einen bestimmten Bereich. Typische Spezialisierungsgebiete für Betriebswirte sind:

  • Rechnungswesen & Finanzen
  • Controlling
  • Marketing & Kommunikation
  • Personalwesen

Fortbildungen unterscheiden sich hauptsächlich durch den inhaltlichen Schwerpunkt und durch den zeitlichen Aufwand. Viele Fachwirte entscheiden sich für eine berufsbegleitende Weiterbildung, die von zahlreichen Arbeitgebern angeboten wird.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.3/5 (6 votes cast)
Betriebswirt oder Fachwirt? Unterschiede der Weiterbildungen, 2.3 out of 5 based on 6 ratings

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen