HomeBitcoin

Bitcoin auf dem Vormarsch im eCommerce? – Wie Sie im eCommerce bezahlen

Bitcoin auf dem Vormarsch im eCommerce? – Wie Sie im eCommerce bezahlen
Like Tweet Pin it Share Share Email

Neben den „klassischen“ Online-Bezahlmethoden im eCommerce wie PayPal, Kreditkarte, Banküberweisung & Co. sind neue E-Payment-Trends zu beobachten. Besonders Kryptowährungen wie Bitcoin stehen dabei immer wieder im Zentrum der Aufmerksamkeit. Welche Vorteile bringt der Einsatz von Bitcoin im Online-Shop? Und was müssen Onlineshop-Betreiber über diese Zahlungsmethode wissen?

Bitcoin als Alleinstellungsmerkmal nutzen

Bitcoin ist in aller Munde, zählt aber noch längst nicht zur gängigen Zahlart der breiten Masse. Das können sich Online-Händler jedoch zu Nutze machen. Indem sie Bitcoin schon jetzt als Zahlmethode in ihrem Online-Shop akzeptieren, können sie sich gezielt von der Konkurrenz abheben. Das Anbieten von Bitcoins ist damit ein echtes Alleinstellungsmerkmal und auch die Risiken eines Betrugs halten sich in klassischen Online-Shops wohl eher in Grenzen.

Auch sind mit Bitcoin die Transaktionskosten deutlich geringer. Während bei Kreditkarten und PayPal normalerweise zwischen 2-3 % Transaktionsgebühren anfallen, sind es bei Allround-Dienstleistern wie Bitpay pro Transaktion beispielsweise nur 1 %. Im Falle der Selbstabwicklung sind solche Transaktionen sogar kostenlos.

Der Einsatz von Bitcoin eignet sich besonders für den grenzüberschreitenden E-Commerce und internationale Shops. Für diese ergeben sich mit Bitcoin als Zahlmethode enorme Vorteile – z. B. dann, wenn sie auch in ferne Länder verkaufen möchten, die zahlungstechnisch weniger gut vernetzt sind.

Wird Bitcoin massentauglich?

In Sachen Schnelligkeit kann Bitcoin zwar nicht mit Echtzeit-Zahlungen über PayPal mithalten, dennoch sind Transaktionen schneller als bei der klassischen Banküberweisung. Vor allem bei größeren Summen müssen meist mehr als sechs Bestätigungen von Teilnehmern des Peer-to-Peer-Netzwerkes abgewartet werden. Das entspricht häufig Wartezeiten von ein paar Stunden.

Bitcoin-Transaktionen sind gleichzeitig unumkehrbar. Beträge können im Vergleich zu Abbuchungen über das Lastschriftverfahren vom Zahlenden nicht mehr zurückgefordert werden. Für den Händler bedeutet das jedoch vor allem eins: mehr Sicherheit.

Auch PayPal hat bereits im Oktober vergangenen Jahres angekündigt, in den USA Zahlungen mit Bitcoin Kryptowährungen anzubieten. Wer also bestimmte Kryptowährungen nutzt, kann diese in den USA schon jetzt direkt in PayPal umtauschen und die „Checkout with Crypto“ Funktion nutzen.

Laut Aussage von PayPal-CEO Dan Schulman stelle die Möglichkeit, mit Kryptowährungen überall auf der Welt einkaufen zu können, „das nächste Kapitel zur Massenakzeptanz digitaler Währungen“ dar.

Aufgrund starker Kursschwankungen beim Bitcoin bleibt aber weiterhin offen, inwieweit sich diese Bezahlart in Zukunft durchsetzen wird.

Bitcoin Einsatz & Trends

Ursprünglich war Bitcoin als digitales Zahlungsmittel gedacht. Es handelt sich um eine digitale Währung in einem weltweiten dezentralen Zahlungssystem ohne Kontrolle durch Dritte.

Inzwischen hat es für viele Menschen die Bedeutung eines Spekulationsobjekts.

In der Tat können Trader mit Bitcoin gute Gewinne erzielen. Der Hauptgrund, warum sich Menschen in den Kryptowährungshandel wagen, ist schließlich, dass sie damit Geld verdienen wollen.

Ein Trend ist der Einsatz von Trading-Bots wie bitcoin up, welcher basierend auf künstlicher Intelligenz automatisiert und ausschließlich mit Bitcoin handelt. Ihm zu Grunde liegt ein mathematischer Algorithmus, der das aktuelle Geschehen auf dem Kryptomarkt sowie bisherige Kursänderungen einbezieht, um damit den zukünftigen Bitcoin-Kurs möglichst präzise vorherzusagen.

Da er zu einem den genausten Trading-Bots zählen soll, haben bereits viele Nutzer ebenfalls mit Bitcoin Era Erfahrungen gemacht und so Gewinne erzielt. Die Erkenntnisse zeigen, dass derartige Trading-Software die Branche durch ihre automatisierten Handelsaktivitäten in Zukunft noch interessanter gestalten wird.

Fazit

Niemand kann vorhersehen, ob sich Bitcoin in Zukunft tatsächlich als gängiges Zahlmittel durchsetzen wird. Wer mit Bitcoins nicht nur handeln und auf erhebliche Kurssteigerungen hoffen, sondern tatsächlich damit einkaufen möchte, freut sich aber sicher über jeden Online-Shop, in dem er mit Bitcoin bezahlen kann. Die Möglichkeit, Bitcoin als Zahlmethode im eigenen Shop anzubieten, hat also durchaus ihren Reiz.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen