HomeOnline-Marketing

Bonusangebote im Netz effektiv einsetzen

Bonusangebote im Netz effektiv einsetzen
Like Tweet Pin it Share Share Email

Mehr und mehr Unternehmen entscheiden sich mittlerweile dazu, ihre Dienste oder Produkte auch online anzubieten. Eine professionelle Website oder ein Online Shop helfen dabei, im Netz präsent zu sein und neue Kunden zu finden. Allerdings reicht es oftmals nicht aus, reine Kaufoptionen zu schaffen. Eine effektive Werbestrategie ist dabei gefragt. Diese kann z. B. daraus bestehen, bezahlte Werbung in Suchmaschinen zu schalten oder effektives Social Media Marketing zu betreiben. Außerdem kann man mit E-Mail-Marketing und anderen Tools arbeiten, um Kunden zu erreichen. Wichtig ist dabei aber nicht nur das Medium, sondern natürlich auch die Message. Dabei sind spannende Angebote und Vergünstigungen wichtig, um sich von der Konkurrenz abzusetzen, die immer nur einen Klick entfernt ist. Wie man solche Bonusangebote effektiv einsetzt, wollen wir genauer beleuchten.

Warum ist online alles billiger?

Für den Einzelhandel ist es oftmals besonders problematisch, dass die Produkte im Internet günstiger angeboten werden. Damit hat der Online Kauf mehrere Vorteile. Mit wenigen Klicks können Kunden von zu Hause aus alle Besorgungen machen und müssen dazu nicht zu verschiedenen Geschäften gehen. Alles wird direkt vor die Haustür geliefert, sodass der Aufwand sehr gering ist. Dazu sind dann noch die Preise meist günstiger. Aber woran liegt das eigentlich? Der Preisunterschied kann an verschiedenen Variablen liegen. Besonders günstig sind Online Shops, die über kein zusätzliches Geschäftslokal verfügen. Stattdessen werden die Produkte nur gelagert, wodurch deutlich weniger Mietkosten entstehen. Die Lager können an besonders günstigen Standorten sein und sind oftmals deutlich kleiner als Verkaufslokale, die auch visuell einladend sein müssen und nicht zu vollgeräumt sein dürfen.

Ein weiterer Grund für die billigeren Angebote besteht darin, dass weniger Personal benötigt wird. Die meisten Online Shops müssen allerdings auch günstiger sein, unabhängig davon, ob dies durch ihre Betriebskosten gerechtfertigt wird oder nicht. Die Konkurrenz im Netz ist sehr hoch, dazu kann man Preise anderer Anbieter immer direkt vergleichen. Würde man im Verkaufslokal vielleicht nicht zum Konkurrenten pilgern und nach besseren Preisen suchen, erfordert dies im Internet nur wenige Klicks. Sich dem Preisniveau anderer anzupassen ist dabei unumgänglich. Dies kann allerdings für kleine Shops schwierig sein, denn große eCommerce Plattformen wie Amazon drücken den Preis.

geringere Betriebskosten
Online Shops haben deutlich geringere Betriebskosten als Verkaufsgeschäfte, was die günstigeren Preise erklärt.

Bonusangebote: Darum lohnen sie sich

Wie bereits erwähnt, ist es für viele Anbieter im Netz nicht einfach, den niedrigen Preis großer Plattformen zu bieten. Diese können mit einer deutlich kleineren Gewinnspanne auskommen, da sie über eine breite Masse an Kunden verfügen. Viele Käufer würden eigentlich lieber beim kleinen, lokalen Shop einkaufen, die Preisunterschiede sind allerdings zu verlockend. Hier können Rabatte und Bonusangebote wahre Wunder wirken. Wer neuen Kunden z. B. für den ersten Kauf einen ordentlichen Preisnachlass erlaubt, kann damit mehrere Effekte erzielen. So wird der Anbieter sofort mit einer positiven Assoziation verbunden und Kunden werden später eher wieder einkaufen – selbst zum Normalpreis.

Dazu bietet man mit Rabatten die Möglichkeit, neue Produkte zu testen, die der Käufer vielleicht noch nicht kennt. Hat er bereits eine bewährte Marke gefunden, möchte er nicht dasselbe Geld für einen neuen Anbieter investieren, ohne die Qualitätsgarantie zu haben. Dies funktioniert auch sehr gut mit Kostproben oder Testern. Diese können z. B. auch kostenlos angeboten werden und führen langfristig zu einer Absatzsteigerung. Hier lohnt sich das Verschenken meistens. Hat sich ein Kunde erst einmal von einem Online Shop oder bestimmten Produkten überzeugt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er dafür auch mehr bezahlen würde. Wer die Treue dazu noch belohnt und Stammkundenrabatte verteilt, baut sich einen langfristigen und verlässlichen Kundenstock auf.

Diese Industrien setzen auf Angebote

Im Netz findet man Rabatte und Angebote praktisch überall. Sie werden besonders gern zu bestimmten Anlässen vergeben, stehen aber oftmals auch nach dem Abonnieren eines Newsletters oder bei einer Neuanmeldung bereit. Gerne werden Rabatte z. B. in der Modewelt vergeben, da die Saisons ablaufen und die Restbestände möglichst schnell vergeben werden müssen, um Platz für neue Linien zu schaffen. Viele Kunden warten deshalb bereits auf den Sommer- oder Winterschlussverkauf. Dazu werden bei größeren Bestellungen Lieferkosten erstattet oder Prozente auf bestimmte Artikel vergeben.

Gutscheine zu Geburtstagen der Kunden werden ebenfalls gern verschenkt und erhöhen die Kundenbindung. Auch der Elektrohandel gehört zu jenen Sparten im Netz, die stark auf Ermäßigungen setzen. Da elektronische Geräte eine relativ hohe Gewinnspanne haben, haben Anbieter hier einen größeren Spielraum, um Preise zu senken. Angebote werden auch dort gemacht, wo kein physisches Produkt gekauft wird. Dies kann z. B. bei verschiedenen Dienstleistungen sein, aber auch bei Abonnements. Wer beispielsweise Online Streaming Dienste wie Spotify, Netflix oder Amazon Prime nutzt, merkt schnell, dass alle ähnliche Rabattangebote nutzen. Meist sind die ersten Monate sogar kostenlos, sodass potenzielle Kunden sich erst einmal von den Angeboten überzeugen können.

Ähnlich kann das auch im iGaming beobachtet werden. Mittlerweile gibt es viele Online Casinos im Web, sodass sich die Anbieter von der Konkurrenz absetzen möchten. Mit attraktiven Willkommensboni können neue User die virtuellen Spielbanken einfach ausprobieren, ohne direkt ihr eigenes Geld einzusetzen. Die Online Spiele Plattform 888 verdoppelt z. B. die erste Einzahlung neuer Spieler und verschenkt dabei bis zu 200 Euro. Mit dem Bonus können verschiedene Spiele praktisch kostenlos getestet werden. Der Anbieter für Videospiele Steam ist wiederum für seine großen Abverkäufe zu unterschiedlichen Feiertagen oder Jahreszeiten bekannt. So gibt es auf Steam unter anderem zeitlich begrenzte Sales zu Ostern, Weihnachten, im Sommer und im Winter. Die Vorankündigungen laufen bereits Tage oder Wochen vorher, dabei werden die Spieler über alle vergünstigten Games informiert, die sie interessieren könnten. Die Umsätze sind zu dieser Zeit enorm hoch, die Strategie geht offensichtlich auf!

Ermäßigungen und Bonusangebote sind ein hervorragender Weg, um im Internet mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Da Online Shops und digitale Dienstleister meist stark bei den Betriebskosten sparen können, ist es dazu einfacher, die Preise zu senken und sich damit langfristig treue Stammkunden zu angeln. Wie gut das funktioniert, zeigen verschiedenste Branchen, die auf Sales und Boni schwören.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen