HomeAffiliate

Casinos, Sportwetten & Co. – Was ist in Deutschland erlaubt und was nicht?

Casinos, Sportwetten & Co. – Was ist in Deutschland erlaubt und was nicht?
Like Tweet Pin it Share Share Email

„Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Bürgerinnen und Bürger mit erstem Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthaltsort in Schleswig-Holstein.“ Wer die Werbung in den späten Abendstunden oder die zwischen den Youtube-Videos eingeblendeten Werbesequenzen verfolgt, hat diesen Satz wohl bereits hinreichend häufig zu Gehör bekommen.

Die Formulierung erinnert vielmehr an den oft vernommenen Hinweis, man möge doch bitte zu Risiken und Nebenwirkungen die Packungsbeilage lesen und… – Sie wissen schon! Ebenso wenig wie der Durchschnittsbürger die Packungsbeilage des soeben in der Apotheke freiverkäuflichen Medikaments aufmerksam lesen wird, dürfte der Hinweis gen Ende der Casino-Werbung die Bewohner anderer Bundesländer abseits von Schleswig-Holstein davon abhalten, an die virtuellen Slots der Online Casino zu drehen.

Doch machen sich die Spieler strafbar? Wie genau ist die Rechtslege zum Online Glücksspiel in Deutschland?

Geltendes Recht: Ist das Online Glücksspiel in Deutschland erlaubt?

Dass die Bundesländer unterschiedliche Regeln für diverse Alltagsbereiche aussprechen, dürfte in Zeiten von Corona wohl an niemandem vorbeigegangen sein. In der Branche des Online Glücksspiels sind die divergierenden Vorgaben aber längst ein altes Eisen.

Ausschließlich Schleswig-Holstein, das bezüglich des Online-Glücksspiels einen Sonderweg bestreitet, vergibt Lizenzen für Online Casinos direkt aus Deutschland. Ähnliches gilt auch für den Sektor der Sportwetten. Offiziell ist das Wetten ausschließlich Monopol des Staates. Damit gibt es offiziell nur einen einzigen gesamtstaatlich lizensierten Anbieter für Sportwetten in Deutschland, nämlich Oddset.

Wettshops erobern die Innenstädte Deutschlands

In Anbetracht der doch vermeintlich klaren Gesetzeslage scheint es mehr als merkwürdig, dass immer mehr Tipico- und Betsson Sportwettenshops die Nebenstraßen der Städte zieren. Das Erfolgsrezept der Online Casinos und Sportwettenangebote vor Ort: Man setzt konsequent auf Duldung, denn alle 15 Bundesländer neben Schleswig-Holstein gelten qua Gesetz und europaweiter Regelung als „ungeregelter Raum“, was das Angebot von Glückspieldienstleistungen betrifft.

Der Malta-Trick der Glücksspielbetreiber im Internet

Malta gilt als das Eldorado für Glücksspiel- und Sportwettenangebote im Internet. Obgleich der unabhängige Inselstaat großen Wert auf die Unabhängigkeit von Europa legt, mag er sich wohl geschmeichelt fühlen, wenn die von der Malta Gaming Authority (MGA) ausgegebene Casino- und Sportwettenlizenz für Onlineangebote als „europäische Lizenz” gehandelt wird, die den europäischen Datenschutzstandards nachkommt und eine vollumfängliche Regulation der Angebote sicherstellt.

Da das Online Glücksspiel gemäß der aktuellen Rechtslage dem geltenden EU-Recht unterliegt, greift letzteres überall dort, wo keine nationalrechtlichen Grundlagen definiert sind. Mit Ausnahme von Schleswig-Holstein hat die europäische Lizenz der MGA also auch für die verbleibenden 15 Bundesländer Deutschlands Gültigkeit.

Für die Fans von Sportwetten und Online Casinos bedeutet dies im Klartext: Das Spielen in Online Casinos bzw. das Platzieren von Sportwetten im Internet ist ein Graubereich, der geduldet wird.

Glücksspielaktivitäten sind nicht ausdrücklich erlaubt aber genauso wenig verboten. Da überrascht es wohl kaum, dass viele Casinos dazu übergehen, ihre Kunden in den FAQs offiziell darüber aufzuklären, dass man als deutscher Spieler keine rechtlichen Konsequenzen bei Nutzung des Online Casinos zu befürchten habe.

Auch die Casinos, die sich gemäß Werbung ausschließlich an Spielerinnen und Spieler aus Schleswig-Holstein, besitzen neben der „deutschen Lizenz“ auch noch eine europäische, zumeist maltesische Lizenz, die auch den Bürgerinnen und Bürgern der verbleibenden Bundesländer Zutritt verschafft und das Spielen ermöglicht.

Neues Jahr, neues Recht: Staatsvertrag tritt im Juli 2021 in Kraft

Mitte 2021 ist es so weit: Der bislang so kontrovers und oft missverständlich kommunizierte Graubereich des Online Glücksspiels wird auch in Deutschland neu und eindeutig geregelt.

Ändern wird sich erstaunlich wenig, wird nämlich schlussendlich nun das erlaubt, was ohnehin in den letzten Jahren nicht verhindert werden konnte: Das Online Glücksspiel wird offiziell erlaubt bzw. legalisiert, sofern die Anbieter die Regulationsvorgaben und die Vorgaben zum Daten- und Spielerschutz bzw. zur Suchtprävention einhalten und vorweisen können.

Die heute schon im Internet und TV geschalteten Anzeigen werden sich aber ein wenig verändert: Neben dem Hinweis, dass man im Online Casino ggf. Geld gewinnen kann, wird gesetzlich festgelegt, dass auch die Möglichkeit des Geldverlustes in den Werbeinhalten nicht verschwiegen werden darf.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen