HomeAllgemein

Content Marketing: Das können Profis von der Gaming-Industrie lernen

Content Marketing: Das können Profis von der Gaming-Industrie lernen
Like Tweet Pin it Share Share Email

Content Marketing ist für die große Zahl der Online-Unternehmen heutzutage ausschlaggebend für ihren Geschäftserfolg. Denn nur wer sich darauf versteht, kann Kunden langfristig an sich binden – auch ohne Offline-Filiale. Glücklicherweise gibt es online allerhand Beispiele dafür, wie richtig gutes Content Marketing funktioniert. So können Marketer sich einige Tricks von der Gaming-Industrie abschauen – denn deren Content ist gleichzeitig deren Produkt. Das schließt unter anderem große Multiplayer-Projekte oder eSports ein, aber ebenso Online Casinos und Mobile Gaming. So gehören zu den beliebtesten Games Spielautomaten bei CasinoEuro und anderen Anbietern – bei ihrer Marketing-Strategie machen sie also etwas richtig. Dieser Artikel bietet einen Überblick über die erfolgreichsten Strategien aus der Industrie.

Lektion #1: Content Marketing Mobile ist King

“Optimiert für Mobile” ist das Zauberwort der vergangenen Jahre. Denn mittlerweile steuern User Websites vor allem von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets an. Das hat Konsequenzen: Denn wenn die mobile Seite nicht für diese komprimierte Nutzung optimiert ist, ist der potentielle Kunde schnell wieder weg. Schließlich steigert es nicht gerade das Kauferlebnis, wenn das Menü völlig verschoben angezeigt wird oder die Seite plötzlich ganz winzig ist. Besonders der Online Casino Sektor und die Social Gaming Industrie haben diese Lektion verinnerlicht: User können in der Regel problemlos unterwegs die gleichen Spiele zocken wie zu Hause auf der Couch. Etwas größere Probleme haben dabei noch Hersteller von Konsolenspielen. Auch sie wollen ortsunabhängig gespielt werden, doch sind etwas schwerer auf das mobile Format zu übertragen.

Lektion #2: Visuell punkten

Insbesondere leiden darunter nämlich die Visuals eines Spiels, und wenn etwas Gamer beeindruckt, dann sind es starke Grafiken. Doch auch reine Textseiten können durch ihr Aussehen punkten: Der Text muss übersichtlich und leserfreundlich gestaltet sein, sollte idealerweise unterschiedliche Farben einsetzen und auch von Details wie Stichpunktlisten Gebrauch machen. Und da niemand gerne eine Wall of Text liest, gilt es, Inhalte mit Bildern, Grafiken oder Videos anzureichern – selbstverständlich in höchstmöglicher Auflösung und mobil kompatibel.

Lektion #3: Interaktion fördern

Insbesondere Videos wecken erwiesenermaßen das Bedürfnis der User, mit den Inhalten der Seite zu interagieren. Sie kommentieren dann eher oder teilen den Artikel in sozialen Netzwerken. Diese Interaktion in sich schafft eine engere Bindung des Users zur Seite und ihren Inhalten. Und auch die Gaming-Industrie baut stark darauf, dass Gamer aktiv an den Spielen teilnehmen. So gibt es sogar beim Online Poker und anderen Glücksspielen sowie in jedem zweiten Mobile Game die Möglichkeit, mit anderen Usern per Chat in Kontakt zu treten. Hieraus entsteht langsam eine Community, die starken Identifikationswert für den Nutzer schafft. Und solche Nutzer bleiben ihrem Spiel eher treu.

Lektion #4: Storytelling

Die letzte Lektion ist ein Klassiker des Content Marketing, doch die Gaming-Industrie meistert Storytelling mit Bravour. Schließlich muss sie für die Gamer eine Geschichte spinnen, damit diese tiefer in das Spiel einsteigen. Selbst weniger komplexe Games wie Online Slots bedienen sich dieses Kunstgriffes, in dem sie ein vielsagendes Setting wie den wilden Westen oder das alte Ägypten für ihr Spiel wählen. In Online Shop machen sich deshalb Geschichten zum Hintergrund des Produktes besonders gut ebenso wie Testimonials von Usern, die erzählen, wie sie das Produkt in ihren Alltag integrieren.

Mit diesen Lektionen aus der Welt des Gaming fahren Content Marketer auch in anderen Industrien gut!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.8/5 (15 votes cast)
Content Marketing: Das können Profis von der Gaming-Industrie lernen, 2.8 out of 5 based on 15 ratings

Comments (1)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen