HomeTipps & Tricks

Das sind die wichtigsten SEO Tipps für dieses Jahr!

Das sind die wichtigsten SEO Tipps für dieses Jahr!
Like Tweet Pin it Share Share Email

Viele Unternehmen haben sich für dieses Jahr fest vorgenommen, ihr Ranking in den Suchergebnissen der großen Suchmaschinen nachhaltig zu verbessern. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung herrscht allerdings ein stetiger Wandel, weshalb bei einem professionellen SEO stets die aktuellen Trends berücksichtigt werden sollten.

Eine professionelle Online-Agentur, wie die NETZhelfer GmbH, hilft Unternehmen dabei, ihre SEO Bemühungen erfolgreich zu gestalten und die neusten Trends stets im Blick zu behalten, sodass sie auf den besten Platzierungen innerhalb der Suchergebnisse auftauchen. Welche Trends im Jahr 2020 besonders wichtig sind, zeigt der folgende Beitrag.

 

Geduldig sein

Dieser Tipp mag im ersten Moment ein wenig ungewöhnlich klingen, aber bei der Suchmaschinenoptimierung kommt es auch im Jahr 2020 auf ein wenig Geduld an. Es braucht durchaus ein wenig Zeit, bis eine Verbesserung des Rankings festzustellen ist – nicht selten zwischen drei und sechs Monaten.

Daher sollte ruhig ein wenig Gelassenheit an den Tag gelegt werden und nicht jeden Tag erneut Optimierungen durchgeführt werden. Schließlich kann jede Veränderung der Webseite auch negative Auswirkungen auf das Google-Ranking haben. Werden Webseiten laufend verändert, stuft Google dies als inkonsistent ein. Besser ist es, umfangreiche On-Page Optimierungen in größeren Zeitabständen durchzuführen.

 

Keyword-Tools nutzen

Das Keyword-Tool von Google ist selbst unter den Anfängern im SEO-Bereich gut bekannt. Kostenfrei ist die Nutzung heute aktuell allerdings nur noch, wenn auch eine Google Ads-Kampagne betrieben wird.

Es gibt daneben durchaus auch empfehlenswerte Keyword-Tools, die kostenlos nutzbar sind, beispielsweise AnswerThePublic oder Ubersuggest. Doch auch die Suchvorschläge der Suchmaschine, Google Suggest, können genutzt werden, um relevante Keywords zu identifizieren. Grundsätzlich lohnt sich allerdings auch die Investition in kostenpflichtige Werkzeuge, wie Ahrefs, Sistrix, Searchmetrics oder SEMRush.

 

Keywords der Konkurrenz identifizieren

Zu Beginn einer neuen Kampagne sollte sich damit beschäftigt werden, welche Keywords von den direkten Wettbewerbern genutzt werden – in manchen Fällen gibt es dabei sogar Überraschungen.

Long-Tail-Keywords machen nämlich circa 70 Prozent aller Suchanfragen aus. Dies sind Suchbegriffe, die aus mindestens drei oder auch mehr Wörtern bestehen. Die Keywords der Wettbewerber können als Inspiration genutzt werden. Mit einer gut durchdachten SEO-Kampagne kann die Konkurrenz so oft abgehängt werden.

 

Keyworddichte reduzieren

Fast jeder hat bereits einmal gehört, dass Werte zwischen zwei bis drei Prozent einer optimalen Keyworddichte entsprechen. Zwar sind diese Richtwerte nicht vollständig aus der Luft gegriffen, allerdings wird die Wirklichkeit durch diese kaum widergespiegelt.

Die Suchalgorithmen von Google werden stetig durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz weiterentwickelt, weshalb die Wichtigkeit der Keyworddichte nicht mehr allzu hoch ist. Natürlich ist es auch heutzutage noch empfehlenswert, dass die relevanten Keywords in ausreichender Zahl vorhanden sind, allerdings ist die genaue Anzahl zu vernachlässigen.

 

Tag-Seiten und Kategorien vermeiden

Das Ranking innerhalb der Suchmaschinen wird durch unnötige Unterseiten negativ beeinflusst. Hochwertiger Content geht in sehr aufgeblähten Seiten nämlich oft unter.

Sind solche Seiten vorhanden, die dazu noch Duplicate Content enthalten, sollten diese idealerweise vollständig gelöscht oder aus dem Index von Google ausgeschlossen werden. Diese Maßnahmen haben große Auswirkungen auf das Ranking, dass durch „gesäuberte“ Webseiten um bis zu 33 Prozent steigen kann. Mit speziellen Plug-Ins ist es äußerst einfach, entsprechende Seiten aus dem Google Index zu entfernen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen