HomeTipps & Tricks

Der Weg zum Instagram-Erfolg

Der Weg zum Instagram-Erfolg
Like Tweet Pin it Share Share Email

Der Weg zum Instagram-Erfolg

Instagram ist eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen dieser Zeit. Umso gängiger wird sie deshalb auch bei Unternehmen, speziell wenn es darum geht, Werbung zu machen. Die Werbedeals und Kooperationen häufen sich, jedoch nur für Instagram-UserInnen mit einem gewissen Bekanntheitsgrad und einer hohen Followeranzahl. Dies erklärt wiederum das Streben nach mehr Followern, welches bei vielen NutzerInnen zunehmend wächst. Doch dies klingt einfacher als es ist, denn eine große Community aufzubauen, kann zu einer großen Herausforderung werden.

8 Wege um auf Instagram bekannt zu werden

Der einfachste Schritt, um eine größere Abonnentenzahl zu bekommen ist der, sie einfach zu kaufen. Das Problem dabei ist, dass das einfache Kaufen der Accounts selten zu einer echten Community führt und Unternehmen, die dies anbieten, meistens lediglich den Auftrag von mehr Followern erfüllen. Diese Abonnenten sind oft dubiose Accounts, die auf dritte Personen durchaus unprofessionell wirken können. Ein weiterer Nachteil ist der, dass diese Follower nicht aktiv sind und somit höchstwahrscheinlich auch kein einziger von ihnen ein Like hinterlassen wird.

Eine zweite Möglichkeit ist es, sich einen ganzen Account zu kaufen. Was vielleicht unglaublich wirkt, ist tatsächlich Realität: Viele Accounts werden privat weiterverkauft. Ein klarer Vorteil ist der, einer bereits bestehenden Community und echten Followern, jedoch sollte jede/r KäuferIn im Kopf behalten, dass auch diese gekauft sein könnten. Deshalb ist auch hier Vorsicht geboten.
Eine dritte Variante ist die, seine Followeranzahl mithilfe von Hacks zu erhöhen. Bei dem ständigen Folgen großer Accounts werden einige NutzerInnen euch abonnieren. Dies sind dann aktive Instagram-BenutzerInnen, jedoch besteht hier eine minimale Gefahr des “blinden Folgens”.

Der wohl grundlegendste Schritt für eine langfristige, echte Community ist die eines durchdachten Feeds mit einem guten Konzept dahinter. Die Zielgruppe sollte klar definiert sein, wenn dies der Fall ist gilt es, konsistent zu bleiben und natürlich gehört auch ein bisschen Glück dazu. Um mehr Instagram-UserInnen zu begeistern ist auch der fünfte Tipp eine Möglichkeit, mehr Menschen auf von der betroffenen Seite zu begeistern: Bilder bearbeiten. Jeder muss selbst entscheiden, wo man die Grenze zwischen Natürlichkeit und Editieren setzt, allerdings ist hier anzumerken, dass wenige Instagram-BenutzerInnen Bilder die “fake” sind unterstützen, sobald sie es herausfinden.

Was zusätzlich hilft ist der sechste Tipp, ausgiebig andere Beiträge zu liken. Hier kommen definitiv im Gegenzug auch viele Likes und Follows zurück, leider ist diese Methode auch anstrengender als das einfache Kaufen. Alternativ können sich ein/e UserIn natürlich auch überlegen, Likes zu kaufen. Ein Anbieter für Instagram Likes ist nicht schwer zu finden und ist einmalig vielleicht auch eine gute Idee, sich aber auf Dauer alle Likes und Abonnenten zu kaufen, scheint wirtschaftlich nicht klug zu sein.

Der letzte Instagramratschlag und gleichzeitig der Wichtigste: Jeder Benutzerin und jedem Benutzer sollte unbedingt klar sein, dass der Weg zum Erfolg auf Instagram trotz dieser Tricks und Tipps kein schneller sein kann. Ebenso kommen auch keine Abonnenten von selbst, nicht einmal wenn bereits eine anschauliche Followeranzahl existiert. Am Ende des Tages ist der Inhalt, sowie die Aktivität jedes Accounts ausschlaggebend über dessen Erfolg. Wichtig ist hierbei, die Qualität nicht aus den Augen zu verlieren. Ebenso bedeutsam ist der Feed, da dies das Erste ist, dass der neue potentielle Abonnent zu sehen bekommt.

Fazit zum Erfolg

Abschließend ist zu sagen, dass es genug Hilfsmittel auf der Reise zum Erfolg gibt, jeder aber für sich selbst entscheiden muss, welche man für richtig hält.

Header-Bild: © prima91, stock.adobe.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen