HomeeCommerce-Produkte

Die ersten Schritte zu deiner E-Commerce Marketing Strategie

Die ersten Schritte zu deiner E-Commerce Marketing Strategie
Like Tweet Pin it Share Share Email

Online Marketing für E-Commerce Shops: Wo fängt man am besten an?

Jeder Unternehmer kennt sie – die Frage nach der besten Marketing-Strategie.

Gerade im E-Commerce-Bereich ist die passende Taktik so wichtig wie noch nie – und gleichzeitig stehen Sie mit Ihrem Shop vor so vielen verschiedenen Möglichkeiten und Tools, dass einem schwindelig werden kann. Doch das muss nicht sein.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen eine kurze Übersicht der wichtigsten Marketing-Strategien, um ein wenig Klarheit in den E-Commerce-Dschungel zu bringen.

Mit E-Mail Marketing zum langfristigen Erfolg

Wir alle nutzen sie täglich: Unsere E-Mails – und genau das macht E-Mail-Marketing auch zu einem der effektivsten Methoden, um Ihre Kunden zu erreichen. Ganz egal ob es sich hierbei um langjährige Käufer oder Interessenten handelt.

Als guten Startpunkt für Ihre E-Commerce-Marketing-Strategie erstellen Sie am besten einen Newsletter, bei dem sich jeder Besucher Ihrer Website mittels eines Formulars – zum Beispiel einem Pop-Up-Fenster – registrieren kann.

E-Mail-Marketing muss nicht schwer sein – mit einfachen Tools und Templates können Sie sich das Leben hier einfacher machen.

Social Media Marketing & Paid Ads – effektive Kombination

Kaum mehr aus der Marketinglandschaft wegzudenken und extrem effektiv: Social Media. So gut wie jeder benutzt mittlerweile einen Account der vielfältigen Online-Plattformen, was für Sie als Shopbesitzer ein ganz wichtiger Faktor ist – denn jeder Social-Media-Nutzer ist dadurch potenziell jemand, der auf Ihren Vertrieb aufmerksam werden kann.

Hierfür gibt es viele verschiedene Strategien, um das meiste aus Ihrem Marketing herauszuholen. Grundsätzlich kann man zwischen Organic Marketing und Paid Ads unterscheiden. Bei organischen Marketingstrategien benutzen Sie zum Beispiel Posts, die bestimmte Themen kundenorientiert ansprechen und regen Ihre Follower dazu an, den Post zu teilen. Interaktion ist hier, wie beim Online-Marketing allgemein, absoluter Gewinner. Das kann beim Start Ihrer Social-Media-Präsenz allerdings noch recht schwer sein, da noch nicht viele Benutzer auf Ihr Profil aufmerksam geworden sind.

Viele Unternehmer greifen daher zusätzlich zu Paid Ads – diese gibt es bei den großen Plattformen wie Facebook bereits ab kleinem Budget und lassen sich über die integrierten Trackingoberflächen gut steuern, sowie analysieren.

Eine Kombination aus beiden Welten ist in den meisten Fällen eine sichere und zukunftsorientierte Strategie für Ihr Social-Media-Marketing.

Passives Einkommen mit Affiliate Marketing

Diese Art von Marketing hat einen großen Vorteil: Der Weg zur Erhöhung Ihrer Conversion-Rate ist hier sehr kurz.

Beim Affiliate-Marketing verbinden Sie gleich mehrere Taktiken miteinander und erhalten am Ende einen automatisierten Prozess, von dem Sie auf vielen Leveln profitieren können:

  • Beim Affiliate-Marketing geht es zwar primär um die Conversion, also den Kauf über den bereitgestellten Affiliate-Link, doch ausschlaggebend ist der Weg, den der Kunde hierfür gehen muss
  • Hierfür eignen sich zum Beispiel Trip-Wire-Angebote wie kostenlose eBooks, die nach einer Anmeldung für Ihren Newsletter dem Kunden zugeschickt werden
  • Nach erfolgreicher Newsletter-Anmeldung bieten Sie Ihrem Kunden dann ein spezielles Angebot an, das direkt mit dem Thema Ihres Trip-Wire-Angebots zu tun hat
  • Dieses Angebot bekommt Ihr Kunde über einen Affiliate-Link – und bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie Provision

Affiliate-Marketing ist daher ein richtiges Schweizer Taschenmesser. Selbst, wenn Ihr Kunde nichts über Ihren Affiliate-Link kauft, haben Sie durch die Newsletter-Anmeldung einen Kontakt mehr in Ihrer Liste.

SMS Marketing – persönlich und direkt

Ähnlich wie bei dem angesprochenen Newsletter gibt es natürlich auch die Variante über SMS. Auch, wenn wir uns in einem Zeitalter befinden, in dem SMS immer mehr digitalen Messengerdiensten weichen, ist diese Marketing-Strategie nach wie vor eine Methode, die man sich anschauen sollte.

Warum SMS?

Jeden Tag schauen unzählig viele Menschen unzählig viele Male auf Ihr Handy – die Hemmschwelle zur Werbung ist so klein wie noch nie. Wenn Sie Ihren Kunden eine SMS schicken, wirkt es viel persönlicher, als einen Werbebanner auf Ihrer Website zu schalten oder eine E-Mail zu schicken.

SMS sind vielfältig – sie eignen sich sowohl für Links zu Ihren Produkten, als auch Codes für spezielle Rabatte oder allgemeine Neuigkeiten zu Ihrem Onlineshop.

Falls es Ihnen also möglich ist, bieten Sie Ihren Kunden die Anmeldung für SMS-Benachrichtigungen an.

Mit Rabatten zur Conversion

Jeder kennt sie und jeder liebt sie – Rabatte.

Kaum ein Kunde wird sich bei Ihnen beschweren, dass Sie ihm einen Rabattcode zuschicken oder einen Gutschein für Ihre Produkte.

Sie können diese Rabattcodes ganz einfach nahtlos in Ihre Social-Media-Posts mit einbinden oder per Auto-Responder in Ihren Newslettern mitschicken.

Übrigens: Das kann auch ein toller Anreiz für Ihren Newsletter sein. Machen Sie Ihre Webseiten-Besucher auf die Möglichkeit zu Rabattcodes aufmerksam, die nur für Newsletter-Abonnenten geschickt werden.

Sprechen Sie mit Ihrem Kunden durch Web Push Benachrichtigungen

Diese Art von Marketing-Strategie bedarf etwas mehr Fingerspitzengefühl. Richtig eingesetzt, gehören Web-Push-Benachrichtigungen allerdings zu einem sehr effektiven Mittel, um Ihre Kunden auf spezielle Angebote aufmerksam zu machen.

Diese Benachrichtigungen werden in Pop-Up-Fenstern getriggert, sobald zum Beispiel einer Ihrer Webseiten-Besucher Ihren Online-Shop verlassen möchte.

Influencer – Werbung auf Augenhöhe

Einer der vielleicht wichtigsten Marketing-Strategien im 21. Jahrhundert – das sind Influencer.

Hier gibt es viele verschiedene Stufen von Influencer-Arten, die sich nach Followerzahl richten. Grundsätzlich kann man sagen, dass Sie sehr gut mit sogenannten „Micro“-Influencern zusammenarbeiten, die eine Reichweite bis zu 40.000 Followern haben. Hier ist die Interaktion mit der Community sehr eng und das Vertrauen zum Influencer meist groß.

Influencer haben im Gegensatz zu den anderen Strategien einen wahnsinnig großen Vorteil: Die persönliche Ebene.

Wenn ein Influencer Ihren Online-Shop oder Ihre Produkte vorstellt und empfiehlt, empfinden es die Follower so, als ob ein guter Freund Ihnen etwas erzählt.

Mit SEO sichtbar werden

Kaum eine der genannten Marketing-Strategien funktioniert richtig, wenn Sie dieses Thema außer Acht lassen – SEO, oder auch „Search Engine Optimization“.

Eine Website, die von keinem potentiellen Kunden gefunden werden kann, bringt niemandem etwas – außer fruchtlose Arbeit.

Für erfolgreiche Suchmaschinen-Optimierung gibt es praktische Tipps, die Ihnen bei diesem komplexen Thema unter die Arme greifen können.

Fazit:

Die Auswahl an Marketing-Strategien ist groß und kann für Neulinge aufgrund der Möglichkeiten eher einschüchtern als motivieren. Hier ist es wichtig, sich nach einer grundsätzlichen Auseinandersetzung mit den verschiedenen Strategien einen ersten Plan zu erstellen.

Sie haben noch Fragen? Dann schauen Sie sich unsere Tipps zum erfolgreichen Marketing an

oder probieren Sie eine der vielen oben genannten Methoden aus. Beobachten Sie dafür mit passender Software Ihre Erfolge und passen Ihre Strategien mit der Zeit an.
Etwas haben alle Marketing-Methoden nämlich gemeinsam: Eine zu haben ist besser, als viele zu kennen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen