HomeKarriere

eCommerce-Weiterbildungen: Attraktive Job-Chancen im digitalen Handel

eCommerce-Weiterbildungen: Attraktive Job-Chancen im digitalen Handel
Like Tweet Pin it Share Share Email

Der digitale Handel boomt. Im Jahr 2019 setzt der Deutsche Onlinehandel einen Rekordwert von 72,6 Milliarden Euro um. Dies übertraf sogar die Prognosen und entspricht laut Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) einem Plus von mehr als 11 Prozent. Tendenz in der eCommerce-Branche auch für 2020 steigend.

Damit bietet der digitale Handel attraktive Job-Chancen für die eigene Karriere – denn ein derartig wachsender Markt und die stetig fortschreitende Digitalisierung erfordern immer mehr fachlich ausgebildete Experten.

Nicht nur der Verkauf, auch die Markenbindung verlagert sich immer mehr ins Internet. Waren und Dienstleistungen sind online jederzeit verfügbar. Websites und Online-Shops müssen regelmäßig mit aktuellen Inhalten befüllt und Content will gepflegt werden. Auch im Online-Marketing und Social Media eröffnen sich spannende neue Möglichkeiten und Perspektiven. Im Onlinehandel steckt zweifelsohne ein hohes Potenzial. Doch wie kann dieses Potenzial optimal ausgeschöpft werden? Die Antwort lautet kurz: mit eCommerce-Know-How!

Experten-Know-How durch eCommerce-Weiterbildung

Um als Unternehmen in der heutigen Zeit der Digitalisierung wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich Marketing- und Vertriebsprozesse an die neuen digitalen Entwicklungen anpassen. Durch eCommerce kann die Nutzung moderner Möglichkeiten zu neuen Produktformen und neuen Kommunikations- und Vertriebswegen führen – und zu ganz neuen Berufsfeldern.

Zu den beliebten Jobs im eCommerce zählen u.a.:

– Online-Shop Manager
eCommerce Manager
– eCommerce Kaufmann
– Frontend-Entwickler
– Content / Social Media Manager
– Online Marketing Manager
– eCommerce Projektmanager

Mit einer eCommerce-Weiterbildung können sich Fachkräfte auch neben dem Beruf zum Experten ausbilden lassen, der die Herausforderungen des Digital Business kennt und meistert. Da es noch wenige klassische Ausbildungen in diesem Bereich gibt, werden vor allem eCommerce Weiterbildungen und Spezialisierungen von vielen privaten Weiterbildungsinstituten und Online Akademien angeboten.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Überblick

Das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten ist vielfältig und setzt meist erste Fach-Kenntnisse und Berufserfahrung voraus.

Oftmals bietet eine Weiterbildung im eCommerce aber auch Quereinsteigern und Personen ohne spezielle Vorkenntnisse einen umfangreichen und qualifizierten Einstieg in das Online Business.

Folgende Weiterbildungsformen werden angeboten:

– eCommerce-Studiengänge
– eCommerce-Fernlehrgänge
– eCommerce-Fortbildungen
– eCommerce-
Seminare
– eCommerce-
Workshops
– eCommerce-
Lehrgänge
– eCommerce-
Kurse

Ob als Präsenz- oder Fernstudium – viele Weiterbildungseinrichtungen im eCommerce bieten unterschiedliche Unterrichtsformen für ihre Weiterbildungsmöglichkeiten an oder haben sich inzwischen rein auf Online Weiterbildung spezialisiert – so z. B. auch das führende E-Commerce-Weiterbildungsinstitut eCommerce Akademie, das ein breites Angebot an zertifizierten Weiterbildungen speziell für Fachkräfte, Agenturen und Unternehmen vom eigenen Rechner aus anbietet.

Daneben gibt es weitere Anbieter von eCommerce-Fernstudiengängen wie ILS oder sgd, die auf eine längere Dauer angelegt sind sowie zahlreiche andere private Weiterbildungsinstitute mit eigenen Kursen. Auch bei der IHK kann man eine Weiterbildung beispielsweise zum E-Commerce Manager absolvieren, welche jedoch im direkten Vergleich eher theoretisch ist.

Einstieg & Voraussetzungen

Teilnahmevoraussetzung bei der klassischen Weiterbildung sind häufig eine kaufmännische Ausbildung oder ein- bis zweijährige Berufserfahrung im Handel sowie gute Internet- und PC-Kenntnisse.

Wer einen der begehrten Jobs im eCommerce anstrebt, findet den Einstieg zudem häufig über ein vorausgegangenes IT- oder BWL-Studium z. B. mit Schwerpunkt Marketing. So richten sich die Angebote überwiegend an Personen mit Vorkenntnissen, die bereits eine entsprechende Ausbildung oder Studium absolviert haben und über Berufserfahrung verfügen.

Eine Weiterbildung eignet sich daher z. B. für angestellte Mitarbeiter im Online-Marketing, im kaufmännischen oder im IT-Bereich, die wichtige Zusatzqualifikationen erwerben oder den Umgang mit bestimmter Software erlernen möchten. Auch Firmen- oder Agenturschulungen sind möglich.

eCommerce-Schulungen & eCommerce-Kurse

Häufig werden auch kürzere Schulungen und gezielte Kurse für führende Shopsysteme wie Magento, OXID, XT-Commerce, Shopware, ShopFactory sowie für Content Management Systeme wie Typo3, WordPress, Drupal, Contao oder Joomla angeboten. Besonders für eCommerce-Händler sind das ebay-Seminar und das Amazon-Seminar besonders interessant.

Daneben gibt es außerdem immer wieder Lehrgänge und Seminare zum CRM- oder SEO-Experten. In verschiedenen aufeinander aufbauenden Modulen erhalten die Teilnehmer einen detaillierten Einblick in die Arbeitsweise von beispielsweise Suchmaschinen sowie der Optimierung von Webseiten und Shops und dem Einsatz von gängigen Analysetechniken und -tools.

Viele Anbieter haben zudem Schulungen und Kurse zu den Themen E-Mail-Marketing oder Social Media im Programm. Auch Strategie-Schulungen zu eCommerce- und Website-Konzeption oder Schulungen im Projektmanagement sind möglich. Allen gemeinsam ist, dass sie in einer Kombination aus Theorie und Praxis optimale Grundlagen für das E-Business vermitteln und zur selbständigen Nutzung von Tools und Software befähigen.

Dauer & Abschluss

Die Dauer der einzelnen Weiterbildungsmaßnahmen ist unterschiedlich und hängt von dem jeweiligen Weiterbildungsinstitut und dem angestrebten Erwerb der fachlichen Qualifikation sowie den Vorkenntnissen ab.

So ist sowohl die Teilnahme an ein- bis mehrtägigen Schulungen möglich, um sich zusätzliches Wissen in einem bestimmten – z. B. für den eigenen Job benötigten – Bereich anzueignen als auch die Teilnahme an Lehrgängen oder Fortbildungen, die für mehrere Monate bis zu einem Jahr konzipiert sind und nach Abschluss zu einer neuen Berufsbezeichnung führen.

Am Ende der Fortbildung erhält man bei den Anbietern meist ein entsprechendes Zertifikat.

Gehaltsaussichten – Jobs mit Zukunftsperspektive

Die Gehaltsaussichten im eCommerce sind grundsätzlich gut. Als Junior eCommerce Manager ist beispielsweise mit einem Einstiegsgehalt von ungefähr 3.000 – 3.500 Euro brutto im Monat zu rechnen. Als eCommerce Manager mit Berufserfahrung liegt der Verdienst realistisch bei ca. 4.000 Euro brutto im Monat. Wie auch in anderen Branchen steigt der Verdienst mit zunehmendem Alter und Berufserfahrung. Spitzengehälter von führenden Angestellten liegen im Bereich von 80.000 Euro im Jahr.

Fest steht: Der digitale Wandel begleitet uns alle – und das macht gut ausgebildete Fachkräfte in der Zukunft unabdingbar. Weiterbildungen im eCommerce vermitteln über die Grundlagen hinaus umfangreiches und fundiertes Wissen im Bereich eCommerce, IT und Online-Marketing – damit den Teilnehmern das nötige Rüstzeug an die Hand gegeben wird, um sich aktuellen und künftigen Trends und Herausforderungen zu stellen. Es sind nicht nur die Gehaltsaussichten, die Jobs im eCommerce so attraktiv machen, sondern vor allem die sehr guten Zukunftsperspektiven.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen