HomeMobile Commerce

Eine schöne E-Commerce-Website selber erstellen

Eine schöne E-Commerce-Website selber erstellen
Like Tweet Pin it Share Share Email

Unabhängig davon, welche Art von E-Commerce-Website Se erstellen möchten, benötigen Sie als erstes eine E-Commerce-Plattform, die Ihnen bei der Erstellung des besten E-Commerce-Shops hilft.

Es gibt drei Haupttypen von E-Commerce-Plattformen auf dem Markt:

  • Open-Source.
  • SaaS.
  • Headless commerce.

Jede dieser Plattformen bietet Ihnen ein Toolkit für die Erstellung eines Online-Shops: Seitenerstellung, Kassenseite, Integration von Zahlungsgateways und mehr. Der Unterschied zwischen diesen E-Commerce-Plattformen liegt in den Ebenen der:

  • Anpassungsfähigkeit.
  • der Leistung.
  • Eingebauter Funktionsumfang.
  • Flexibilität.

SaaS-Plattformen bieten eine sofort einsatzbereite E-Commerce-Shopgestaltung. Sie können einen Shop mit einem visuellen Drag-and-Drop-Editor in wenigen Stunden entwerfen, doch der Nachteil ist die begrenzte Anpassbarkeit und die Unfähigkeit, eigene Funktionen hinzuzufügen.

Open-Source-Plattformen sind wie eine leere Leinwand, die mit genügend Zeit und Mühe in jede Art von E-Commerce-Website verwandelt werden kann. Allerdings müssen Sie alles von Grund auf neu erstellen, was bedeutet, dass Sie einen Programmierer und einen Designer auf Abruf haben.

Headless-Commerce-Plattformen wurden mit Blick auf Flexibilität entwickelt und ermöglichen es Ihnen, überall differenzierte Einkaufserlebnisse zu schaffen, mit einer leistungsstarken Commerce-Engine im Backend. Im Gegensatz zu anderen E-Commerce-Optionen ist bei Headless Commerce das Frontend vom Backend getrennt, so dass Sie Ihre Plattform jederzeit wechseln können. Allerdings ist der Prozess komplizierter, da zusätzliche Systeme erforderlich sind.

Sie haben die Wahl zwischen:

  • Headless Commerce und offenen SaaS-Plattformen wie BigCommerce.
  • SaaS-Plattformen wie Shopify, die zwar über ein Headless-Commerce-Angebot verfügen, jedoch starre Grenzen für API-Aufrufe pro Sekunde haben.
  • SaaS-Website-Builder wie Squarespace und Wix.
  • Open-Source-Plattformen wie Magento, das keinen eigenen Themeneditor hat, und WooCommerce, das technisch gesehen ein E-Commerce-Plugin ist.

Solche E-Commerce-Lösungen schränken Ihre Designmöglichkeiten nicht ein, um schöne und einzigartige Websites zu erstellen, und Sie müssen die Kernfunktionen für den Handel nicht von Grund auf neu entwickeln.

Unabhängig davon, für welchen Shop-Builder Sie sich entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass Ihre erste Wahl über die folgenden Funktionen verfügt:

1. Ansprechbar für Mobilgeräte.

Die Reaktionsfähigkeit auf mobile Endgeräte ist entscheidend für den Erfolg einer E-Commerce-Website. Mehr als 46 % der Verbraucher wickeln ihren gesamten Kaufprozess (von der Recherche bis zum Kauf) über Smartphones ab, und rund 75 % geben zu, dass sie Websites, die nicht für Mobilgeräte optimiert sind, abbrechen. Mit einer responsiven E-Commerce-Plattform können Sie sicherstellen, dass Besucher von allen Geräten aus ein gleichwertiges Erlebnis auf der Website haben – und das ohne jegliche Designeinschränkungen.

Führende E-Commerce-Plattformen bieten viele Möglichkeiten für den Aufbau eines schönen mobilen Shops, der ohne zusätzlichen Aufwand den mobilen Umsatz steigert. So erhalten die Nutzer:

  • Responsive Themen.
  • Bilder in der richtigen Größe für mobile Geräte.
  • Mobile Seiten, die für mehr Leistung und Engagement entwickelt wurden.

 

2. Anpassungsmöglichkeiten.

“Schönheit” ist eine höchst subjektive Einschätzung. Wenn es jedoch um Webdesign geht, bedeutet “gutes Aussehen” in der Regel ein praktisches Layout, eine ästhetisch ansprechende Typografie und Ikonografie, klare Bilder und andere Design-Elemente auf der Website, die Ihren Shop von anderen abheben.

Wenn es Ihrer E-Commerce-Plattform an Anpassungsfunktionen und schönen, gebrauchsfertigen Vorlagen mangelt, müssen Sie die gleiche Form wie Hunderte von anderen Shops verwenden und haben nur wenig Raum, um zu zeigen, wie sich Ihre Marke von anderen abhebt.

Mit eine gut ausgewählte Plattform können Unternehmen:

  • Ihre Website intuitiven visuellen Editor, dem Page Builder, vollständig anpassen.
  • Mobile Verkäufe mit responsiven Vorlagen fördern.
  • Ihre Website mit modernen Entwicklungstools 50% schneller erstellen.
  • Ein personalisiertes, ansprechendes Einkaufserlebnis bieten.
  • Sich mit einem globalen Netzwerk professioneller Website-Design-Experten verbinden.

 

3. Benutzerfreundliche Website-Navigation.

Navigation ist ein Oberbegriff für alle UI-Elemente, mit denen Benutzer bestimmte Informationen auf Ihrer Website erreichen können. Dazu gehören das Navigationsmenü in der Kopfzeile, Seiten mit Produktkategorien, Filter, die Vor-Ort-Suche und Fußzeilen. Angenommen, eine E-Commerce-Plattform schränkt Ihre Möglichkeiten zur Erstellung benutzerdefinierter Navigationspfade ein. In diesem Fall haben Sie eine hübsche, aber nicht funktionierende Website, die nur wenige Kunden nutzen wollen, und Ihre Konversionsrate wird darunter leiden.

Eine hochwertige, einfach zu bedienende Website kann den Unterschied zwischen einem Kunden, der sich umschaut, und einem Kunden, der kauft, ausmachen. Dank des einfachen, intuitiven Plattformdesigns von ausgewählten Plattformen können Kunden auf jedem Gerät bequem und ohne Ablenkung einkaufen. Durch die Vereinfachung des Online-Einkaufserlebnisses macht man einen einst schwierigen Prozess einfach.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen