HomeOnline-Marketing

Google Ads: So werden sie am besten optimiert

Google Ads: So werden sie am besten optimiert
Like Tweet Pin it Share Share Email

Viele Unternehmen nutzen Google Ads um Online-Anzeigen zu schalten. Dadurch wird die Sichtbarkeit erhöht und neue potenzielle Kunden werden auf das Unternehmen aufmerksam. Die Bekanntheit erhöht sich und der Umsatz steigt. Damit eine Anzeige auf Google erfolgreich ist, sollte sie laufend geprüft und optimiert werden. Damit die Online-Anzeigen erfolgreich sind, gilt es passende Optimierungsmaßnahmen durchzuführen und den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Welche Maßnahmen gibt es und wie wird die Anzeige am besten optimiert?

Automatische Erstellung von smarten Kampagnen-Konzepte

Google Ads ist ein Werbeprogramm des Suchmaschinenunternehmens Google. Eingeführt wurde Google AdWords bereits im Jahr 2000. Im Jahr 2018 wurde der Name Google Ads eingeführt und ein neues Logo entworfen. Das Werbeprogramm soll Unternehmen helfen, schnell und effizient Onlinekampagnen durchführen zu können. Seit der Umstellung auf Google Ads ist es für kleine Unternehmen einfacher geworden, Kampagnen zu schalten. Zum Einsatz kommt innovative Werbetechnologie und gezieltes Marketing. Das smarte Kampagnen-Konzept kann über Google eingerichtet werden. Gewählt werden Geschäftsziele wie die Generierung von Leads. Google passt die Anzeige automatisch an. Über das Dashboard von Google können Kampagnen überprüft und angepasst werden.

Grundlage ist eine ordnungsgemäße Einrichtung

Ist eine Kampagne online und wurde ordnungsgemäß eingerichtet, sollte diese regelmäßig überprüft werden. Zur ordnungsgemäßen Einrichtung gehört es, so viele Anzeigenerweiterungen zu nutzen, wie es möglich ist. Weiter sollte das Conversion-Tracking aktiv sein, um den Erfolg der Ads verfolgen zu können. Weiter können mehrere Anzeigen pro Anzeigengruppe geschaltet werden. Zunächst sollte jeden Tag eine Kontrolle der Anzeigen erfolgen. Das dient zur Sicherstellung, dass alles so abläuft wie gewünscht. Es sollte auch auf starke Schwankungen geachtet werden. Schwanken die Kosten und die Zahlen ändern sich um die 15 Prozent und mehr, sollte nachgeforscht werden.

Überprüfen der Keywords auf Klickrate und Impressionen

Google Ads Agenturen können Unternehmen dabei unterstützen, Kampagnen zu optimieren und Kontrollen durchzuführen. So kann bei Problemen schnell reagiert werden. Eine passende Google Ads Agentur gibt es hier. Neben der täglichen Kontrolle sollten wöchentliche Überprüfungen durchgeführt werden. Geprüft werden sollten die Keywords auf Klickrate, Impressionen und auf Kosteneffizienz. Optimiert werden sollten Keywords, wenn manche keine Impressionen haben. Eine Klickrate von 1,5 bis 2,5 Prozent ist niedrig. Nicht relevante Keywords sollten geändert werden. Als Letztes sollten die Kosten für ein Keyword im Verhältnis zum Erfolg stehen. Genannt wird die Kennzahl auch Cost-per-Acquisition oder CPA.

Ermitteln von profitablen Keywords für Anzeigen

Negative Keywords sollten wöchentlich durch neue Keywords ersetzt werden. Keywords werden optimiert, um die Klickrate zu erhöhen. Steigen die Klickraten und Impressionen, kann mit einem höheren Erfolg der Kampagne gerechnet werden. Es gibt viele Keyword-Tools, die für die Recherche verwendet werden können. Keywords können in einer Broad-Match-Anzeigengruppe geschaltet werden. Nach einer Woche können Berichte angeschaut und analysiert werden. Hervor geht, welche Keywords gute Ergebnisse gebracht haben und profitabel sind. Diese Begriffe können in eine Passende-Wortgruppe-Anzeigengruppe verschoben werden. Diese werden wiederum für eine Woche getestet. So können Keywords ermittelt werden, die genau passend sind.

Werbeanzeigen an die Zielgruppe anpassen

Weitere Optimierungen können die Zielgruppe sein. Wird nicht die richtige Zielgruppe angesprochen, ist die Kampagne nicht erfolgreich. Vor jeder Kampagne können genaue Profile der Zielgruppe erstellt werden. Hat man eine Persona vor Augen, kann die Anzeige genau eingestellt und optimiert werden. Ein weiterer wichtiger Faktor für den Erfolg einer Kampagne ist das Timing. Sind bereits Anzeigen geschaltet, können diese analysiert werden. Nach und nach wird deutlich, zu welcher Uhrzeit und an welchem Wochentag der größte Erfolg erzielt werden kann. Die Anzeigen können so geplant werden, dass diese genau zu dieser Zeit von Google geschaltet werden.

 

Foto Von Urupong/ stock.adobe.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen