HomeAllgemein

Grafikdesign: Die Trends 2022

Grafikdesign: Die Trends 2022
Like Tweet Pin it Share Share Email

Das Grafikdesign spielt in unserer heutigen Zeit und insbesondere in der digitalen Welt eine wichtige Rolle. Dabei geht es nicht nur um das Design von Plakaten und Schildern oder von Zeitungsanzeigen, sondern auch von Webseiten, Postern und ganz anderen Bereichen, bei denen es auf den Look und einen guten Style ankommt.

Grafikdesign unterliegt dabei einem ständigen Wandel der Zeit und muss sich mit immer neuen Herausforderungen und auch Anforderungen auseinandersetzen. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, welche Trends es im Jahre 2022 beim Grafikdesign gibt und was diese ausmacht bzw. wodurch sich diese Trends auszeichnen.


Die besten Grafik-Trends im Jahre 2022


Wie also schauen die Grafik Trends im Jahre 2022 aus? Auch dieses Jahr ist die Palette wieder vielfältig. Die Trends reichen von modern und abstrakt über cool bis hin zu retro. Ein weiterer Beweis dafür, wie flexibel und unbeständig Grafikdesign ist und wie viele verschiedene Profile und unterschiedliche Ansprüche es gibt, die sich auf das Design auswirken. Die bekanntesten Trends für das Jahr 2022 sind:

  • Ukiyo-e Flat Design
  • 90er-Nostalgie
  • Anti-Design
  • Y2K
  • Eskapismus
  • Frasurbane
  • Parametrische Muster

Die verschiedenen Designs und was sich dahinter verbirgt, das wird in den nächsten Abschnitten noch genauer behandelt.


Das Ukiyo-e Flat Design – Flat Designs aus Japan


Bereits seit mehreren Jahren suchen Designer*innen nach Wegen, um die die flachen Vektorgrafiken, bei denen es auch im digitalen Zeitalter noch klare Designvorgaben gibt, neu zu beleben und aufregender zu gestalten. Im Jahre 2022 nutzen die Designer in einer Webdesign-Agentur die Edo-Periode des alten Japans, um sich von deren Pionieren im Flat-Design inspirieren zu lassen.


Die 90er-Nostalgie – Retro-Look im digitalen Zeitalter


Alte Designs und Retro-Look sind im Trend. Egal, ob bei Kinderwagen, bei Klamotten oder eben im Grafikdesign. Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei dem Trend 90er-Nostalgie um ein Design, welches die einfachen und dennoch interessanten Styles der 90er-Jahre wieder aufleben lässt.

Webseiten im Stil der 90er-Jahre und Poster und Bilder, die aus einer fernen, längst vergessenen Zeit zu kommen scheinen, machen diesen Style aus. Aber: mit Erfolg! Denn der alte Look aus der Vergangenheit kommt – in Verbindung mit neuer Technologie und digitalen Möglichkeiten bei den Menschen gut an und so ist es keine Überraschung, dass es sich um einen der Top-Trends des Jahres 2022 handelt.


Anti-Design – der Bruch mit den Regeln


Das zahlreiche Erscheinen von Apps und Webseiten hat dazu geführt, dass strenge Standards für Designs entwickelt wurden. Es gibt klare Regel, die, mit der Benutzerzufriedenheit im Blick und einer einfachen Bedienung zum Ziel, entwickelt wurden. Selbst Suchmaschinen, wie Google, achten bei der Indizierung und beim Listing von Webseiten auf bestimmte Designkriterien, die zu erfüllen sind.

Die Folge war, dass viele Webseiten heute ähnlich in ihrem Aussehen und ihrer Erscheinung sind. Das Navigationsmenü ist in der Regel oben, die Suche oben rechts, und so weiter. Wenn wir eine Webseite besuchen, wissen wir in der Regel unbewusst bereits, wo wir das, was wir suchen, auch finden können.

Dass es einige mutige Designer gibt, die mit diesen Regeln spielen und sie nicht ganz so streng auslegen, um eine Webseite zu erstellen, die eben doch etwas aus dem Rahmen fällt, ist nichts Neues. 2022 hat sich aber noch eine neue Gruppierung gegründet. Sie hat einen Trend geschaffen, der komplett von den Regeln abweicht und eine Webseite erstellt, die ganz anders ist. Bei diesem Trend handelt es sich um das Anti Design. Die Gruppierung nennt sich Anti Designer.


Y2K – ein Design der technischen Möglichkeiten


Zur Jahrtausendwende hatten die Menschen Angst davor, dass die Technologie der Untergang der Menschheit und der Welt werden wird. Schnell wurde jedoch klar, dass das nicht der Fall ist und die Technik erlebte einen Aufschwung, wo sie ihre Möglichkeiten voller Begeisterung zur Schau stellen konnte. Leiden haben in den letzten Jahren soziale Netzwerke und Fake News dazu beigetragen, dass das Vertrauen in die Technik wieder sinkt und Misstrauen geschürt.

Designer hinter Y2K setzen alles daran, um diesen schlechten Ruf wieder zu verdrängen. Indem sie grafisch und mit technischen Möglichkeiten zeigen, was mit der Hilfe von Technik alles machbar und möglich ist. Bei den Designs handelt es sich um moderne, wunderschöne Bilder und Grafiken, die ohne die Hilfe von modernster Technik niemals realisierbar wären.


Der Eskapismus – Flucht vor der Realität


In Zeiten von Corona und Einschränkungen waren viele Artisten dazu angehalten, zu Hause zu bleiben. Dies hat zu einer Vielzahl an kreativen Werken geführt. Insbesondere der Eskapismus wurde dabei auf ein ganz neues Niveau gebracht. Eskapismus ist die Flucht vor der Realität in eine neue Welt.

Entsprechend zeichnet sich dieser Trend durch fantasievolle Bilder aus, die mit der Realität genauso wenig zu tun haben, wie die Gedanken der Artisten, als sie ihrer Fantasie freien Lauf ließen, um die Kunstwerke zu erschaffen. 2022 ist die Pandemie zwar noch nicht vorbei, aber Einschränkungen gibt es wenige und auch zu Hause bleiben muss kaum noch wer. Was geblieben ist, ist der Trend des Eskapismus, der auch in 2022 noch extrem beliebt ist und zu einem der exotischen und außergewöhnlichen Trends im Grafikdesign dieses Jahres zählt.


Frasurbane – schlichter Retro-Look aus den 90ern


Ältere Leser werden sich noch an die US-Sitcom Fraser erinnern, die in den 90er-Jahren das TV-Programm zeichnete. Die Show war auch in Deutschland zu finden und sollte die Generation X repräsentieren, die es schaffte, sich endlich auch in der Stadt ein Leben aufzubauen und der Hochkultur hinzugeben.

Der Trend Frasurbane, eine Kombination der Wörter Fraser (dem Namen der Sitcom) und Urban, beschäftigt sich genau mit dieser Zeit. Es handelt sich um einen Retro-Look aus den 90er-Jahren, aus der Perspektive eines jungen Erwachsenen. Das Design wirkt schlicht und in die Jahre gekommen, aber ist dennoch modern und unterscheidet sich deutlich von dem klassischen Design, welches in den 90er-Jahren sonst in Mode war.


Parametrische Muster – Design im Sinne der Geometrie


Parametrische Muster nutzen die parametrische Geometrie, um ein ästhetisches Design voller Muster und Formen zu schaffen, die alle mehr oder weniger zueinanderpassen. Dieses moderne Design wirkt edel und professionell, und kommt daher gut an. Selbst große Unternehmen setzen auf ein solches Muster, denn viele Kunden haben ein Auge für Ästhetik und Formen. Insbesondere dann, wenn die Webseite sich mit Themen wie Schönheit, Kunst oder Mode beschäftigt. Branchen, bei denen Ästhetik essenziell ist.

Im Jahre 2022 erlebt dieser Trend einen erneuten Aufschwung und zahlreiche Teams und Designer haben sich diesen Stil zu eigen gemacht, um fesche, moderne und ansprechende Designs für dieses Jahr zu erstellen.


Fazit


Es gibt zahlreiche Trends im Grafikdesign, die das Jahr 2022 bestimmen und aus denen eine Webdesign-Agentur wählen kann. Nicht alle dieser Designs sind neu. Retro-Look und altmodische Styles sind nicht nur in der Mode in, sondern auch im Grafikdesign ein Thema.

Egal, welches Alter und egal welcher Geschmack: Es gibt reichlich Stile und Trends im Grafikdesign, sodass für jeden Geschmack, jede Webseite und jeder Branche etwas Passendes dabei ist.

 

Foto Von NicoElNino@adobe.com

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen