HomeSocial Media

Influencer Marketing: Für welche Bereiche lohnt er sich?

Influencer Marketing: Für welche Bereiche lohnt er sich?
Like Tweet Pin it Share Share Email

Influencer Marketing ermöglicht Ihnen einen neuen Zugang zu Ihrer Zielgruppe. Sie können Ihre Produkte durch die Bindung zwischen Influencern und den Kunden authentischer bewerben. Klassische Werbung stößt irgendwann an ihre Grenzen und mit der in diesem Artikel präsentierten Marketing-Art können Sie eine bereits bestehende Reichweite nutzen und zugleich Ihre Markenbekanntheit ausbauen. Fakt ist, dass man für jeden Bereich einen Influencer finden kann, sei es im B2B-Bereich für Produkte oder im Casino Online Echtgeld Bereich.

Was sind Influencer?

Zu einem erfolgreichen Markenauftritt auf Social Media gehört Influencer Marketing einfach dazu. Influencer sind Personen, die durch ihren Status, ihre Bekanntheit oder ihre Reichweite auf andere Personen einen bestimmten Einfluss haben. Hauptsächlich profitieren Lifestyle-Produkte von Influencern. Wenn mit ihnen Produkte beworben wird, ist die Folge davon, dass diese Produkte zum Trend werden.

Vorteile von Influencer Marketing

Für ein Unternehmen kann Influencer Marketing durchaus Vorteile mit sich bringen. Influencer steigern die Reichweite Ihrer Produkte. 2020 wurde eine Studie durchgeführt, bei der 78 Prozent aller Befragten bestätigten, dass es mit Influencern möglich ist, die soziale Reichweite der jeweiligen Unternehmen zu erhöhen. Die enge Bindung zur Community sowie der Authentizität von Influencern hilft den Entrepreneuren, die Produkte besser zu bewerben und so die Kaufbereitschaft zu steigern.

Strategie im Influencer Marketing

Eine Kampagne benötigt eine solide Strategie, damit sie erfolgreich geplant und durchgeführt werden kann. Zunächst sollte das Ziel Ihrer Kampagne festgelegt werden. Mit einer zielgerichteten Strategie fällt die Planung leichter sowie die Umsetzung Ihrer Maßnahmen. Im Nachhinein kann die Kampagne anhand Ihrer Ziele ausgewertet und der Erfolg überprüft werden.

Zu den Zielen zählen zum Beispiel:

  • Markenaufmerksamkeit erhöhen
  • Verbesserung der Markenbindung
  • Interaktionen (Shares, Likes, Kommentare) auf diversen Social-Media-Profilen anregen

Anschließend ist es notwendig, Ihre Zielgruppe zu definieren. Wichtig hierbei ist, dass die Käufer sich in der Zielgruppe des Influencers befinden. Alle Bemühungen sind umsonst, wenn das nicht der Fall ist. Denn die Community fühlt sich nicht angesprochen und Ihr Produkt wird ohne Erfolg beworben. Schlussendlich ist die Community des Influencers Ihre potenzielle Kundschaft.

Eine weitere Herausforderung ist, den richtigen Influencer-Typ zu finden. Unterschiedliche Typen von Influencern arbeiten mit unterschiedlichen Themenspezifikationen auf diversen Plattformen. Zudem sind sie noch mit unterschiedlichen Arten von Inhalten aktiv.

Folgende Influencer-Typen werden am meisten verwendet:

  • Social Media Influencer: Sie sind meist auf mehreren sozialen Plattformen aktiv, wie Twitter, Facebook oder Instagram und zählen zu den bekanntesten Influencern. Oft besitzen diese Typen ein zentrales Thema.
  • Micro-Influencer: Sie besitzen meist eine vergleichsweise kleinere Community und somit eine geringere Reichweite. Genau definiert ist diese Anzahl jedoch nicht. Angenommen wird eine Followerzahl zwischen 10.000 und 50.000. Sie haben meist eine enge Bindung zu ihrer Community und geben ein authentisches Bild ab. Aus diesem Grund haben sie eine höhere Glaubwürdigkeit gegenüber ihrer Community.
  • Blogger: Influencer, die hauptsächlich auf ihrem eigenen Blog aktiv sind, aber auch auf sozialen Netzwerken, nennt man Blogger. In diesem Blog werden Ihre Produkte erwähnt, bewertet, bezahlte Beiträge verfasst oder ein Gastartikel über Ihr Produkt veröffentlicht. Unternehmen können mit einem Influencer einen Experten für ein bestimmtes Thema engagieren.
  • Nischen-Influencer: Sie sind Experten in unterschiedlichen Themenbereichen und haben sich dahingehend spezialisiert.
  • Promis und Bekanntheiten: Das sind Influencer, die nicht nur auf Social-Media berühmt oder bekannt sind. Promi-Influencer sind oft auf allen sozialen Netzwerken vertreten und deren Profile werden stets gepflegt.

Der richtige Influencer

Aufgrund der großen Anzahl von Influencern ist es schwer, den richtigen für Ihr Unternehmen auszuwählen. Folgende Fragen könnten Ihnen helfen, die optimale Entscheidung zu treffen:

  • Befindet sich Ihre Zielgruppe in dem Netzwerk des Influencers?
  • Wie hoch ist das Budget für das Influencer Marketing? Welche Kampagnen können damit finanziert werden?
  • Kann sich der potentielle Partner mit dem Unternehmen bzw. mit dem Produkt identifizieren, welches promotet werden soll?
  • War der Influencer schon einmal für die Konkurrenz tätig?

Legen Sie die Kooperation fest

Eine Zusammenarbeit zwischen einem Unternehmen sowie dem ausgewählten Influencer kann unterschiedlich aussehen. Daher ist es wichtig, vorher genau festzulegen, welche Erwartungen sowie Vorstellungen gewünscht werden. Mögliche Missverständnisse können daher bereits im Vorfeld ausgeräumt werden und am Ende wissen beide Parteien, worauf Wert gelegt wird und was das Ziel der Kooperation ist.

Sie können Influencern beispielsweise einen Rabattcode zusenden, den diese dann in ihren Beiträgen veröffentlichen. Sie können auch dem Influencer eines Ihrer Produkte zusenden, das dann von ihm im Anschluss getestet, bewertet und auf seinen Profilen erwähnt wird.

Legen Sie auch unbedingt fest, welches Zeitpensum die Kooperation umschließt. Sie sollten die Inhalte im Vorfeld definieren und die Beiträge vor der eigentlichen Veröffentlichung überprüfen. So können Sie sicherstellen, wie das Produkt durch präsentiert wird, und eventuell nachjustieren.

Die wichtigsten Eckpunkte für die Erstellung der Beiträge sollten ebenfalls mit dem Influencer besprochen werden. Ihm sollte jedoch so viel freie Hand gegeben werden, die Texte so zu gestalten, wie er es möchte. Hilfestellung können hierbei Richtlinien geben, wie zum Beispiel über die Details für die Vorstellung des Produktes oder welches Wording verwendet werden soll.

Entlohnung festsetzen

Einzelne Kooperationen sind je nach Aufwand und Art der jeweiligen Kampagne sehr unterschiedlich. Legen Sie bereits im Vorfeld fest, wie die genaue Gegenleistung für die Bewerbung Ihres Produktes aussieht. Kleine Influencer geben sich mit einer kostenlosen Produktüberlassung zufrieden, während bekannte Personen meist auf eine finanzielle Entlohnung bestehen.

Alternative Entlohnungen, in Form von eigenen Promo-Codes für Online Shops, sind sehr beliebt. Diese Codes in den Social-Media-Beiträgen ermöglichen den Followern des Influencers, Produkte zu einem günstigeren Preis zu erwerben. Der Influencer sowie das Unternehmen profitieren von dieser Situation, denn das Unternehmen steigert die Verkäufe und der Influencer verbessert seine Bindung zu den Followern.

Eine andere Möglichkeit ist es, den ausgewählten Influencer direkt auf einer Homepage oder auf den Social-Media-Profilen des Unternehmens zu präsentieren. Man hat bei dieser Möglichkeit die Chance, sich bei einer neuen Zielgruppe zu präsentieren und somit seine Reichweite auszubauen.

Fazit

Bestimmte Basics sind für ein erfolgreiches Influencer Marketing notwendig. Das Ziel der Kooperation sollte stets im Auge behalten sowie bereits bei der strategischen Planung mit einbezogen werden. Mit dem Influencer Marketing werden neue Türen geöffnet, damit Ihre Zielgruppe definitiv erreicht und von Ihren Produkten überzeugt werden kann.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen