HomeSpecials

Kundenbindung erhöhen mit Weihnachtsgrüßen zum Jahresende

Kundenbindung erhöhen mit Weihnachtsgrüßen zum Jahresende
Like Tweet Pin it Share Share Email

Diese Fragen stellen sich viele Unternehmer, Selbstständige und Abteilungsleiter jedes Jahr aufs Neue:

Welche Weihnachtsgeschenke sollen wir dieses Jahr an unsere Kunden schicken?

Mit etwas Planung können Sie die Weihnachtsgeschenke oder Weihnachtsgrüße am Ende des Jahres als effektives Marketinginstrument für Ihr Business oder auch ihr Ecommerce-Projekt nutzen.
Für viele Leute und Entscheidungsträger ist es ein mehr oder weniger lästiges Beiwerk, was „halt sein muss“. Aber wenn Sie richtig dabei vorgehen, sparen Sie Zeit, haben weniger Stress und erzielen möglicherweise bei Ihren Kunden einen wirklichen „AHA“-Effekt.
Das Gute für alle, die sich noch nicht um die Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden (und auch Mitarbeiter) gekümmert haben: Auch als Notfallplan können Sie noch kurz vor Weihnachten passende Weihnachtswünsche verschicken, da es online immer mehr Möglichkeiten gibt. Anregungen dazu finden Sie hier im nachfolgenden Text.

Warum überhaupt Weihnachtsgrüße an die Kunden senden?

Während viele Chefs, Firmeninhaber und Abteilungsleiter die Aufgabe „Weihnachtsgeschenke für die Kunden organisieren“ gerne direkt delegieren und damit abhaken, lohnt es sich unserer Meinung nach, sich ein paar Minuten mit dem Thema zu befassen. Das soll natürlich nicht heißen, dass man alles von A bis Z alleine erledigen muss, aber die grundsätzliche Planung dieses Projektes „Weihnachtsgrüße“ sollte man als Führungskraft in die richtige Richtung lenken bzw. eine Struktur bringen.
Deshalb sollte der erste Gedanke sein, welche Zielsetzung man mit solch einer Weihnachtsaktion verfolgt.
Wenn beispielsweise eine Weihnachtsemail ohne Mehrwert bzw. einen lustigen Aufhänger an den Kunden eher für Ärger sorgt, weil es für ihn „unnützer Spam“ ist und er sich anschließend vom Newsletter abmeldet, wäre das natürlich genau das Gegenteil von dem, was man erreichen will.
Weihnachtsgrüße bzw. ein Kundengeschenk zu Weihnachten sollten also so konzipiert sein, dass das Ziel klar ist und man beim Kunden in Erinnerung bleibt oder dass man sich beim Kunden wieder in Erinnerung ruft mit dieser Nachricht, wenn man nur unregelmäßig zusammenarbeitet.

Welches Budget passt für Kundengeschenke?

Natürlich hat man mit einem aufwändigeren oder teureren Geschenk immer bessere Karten, einen bleibenden Eindruck beim Kunden zu hinterlassen. Das Budget für eine Weihnachtsaktion ist meistens relativ klar vorgegeben oder festgelegt. Mit ein paar kreativen Ansätzen kann man mit nahezu jedem Budget etwas Tolles erreichen. Möglicherweise ist mit geringem finanziellen Budget der Zeitaufwand höher. Aber der Kunde merkt dann auch, dass man sich wirklich Gedanken gemacht hat. Diese Wertschätzung die der Kunde spürt, egal ob finanziell oder zeitlich vom Aufwand, wird Ihnen ein Kunden indirekt immer honorieren bei seinen Entscheidungen.

Um Ihr Budget optimal auszunutzen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:
Sollen alle Kunden das gleiche erhalten?
Sind Sie überwiegend Offline oder Online tätig, d.h. haben Sie gerade im Ecommerce-Bereich eine internetaffine Klientel, die auch mit einem virtuellen Weihnachtsgruß oder Weihnachtsgeschenk ansprechbar ist?
Gibt es möglicherweise A- B- und C-Kunden, die je nach Stärke der Zusammenarbeit, erreichtem Umsatz im letzten Jahr oder dem Potenzial für die Zukunft eingeteilt und unterschiedlich beschenkt werden sollen?
Achtung: Achten Sie hier darauf, keine ungünstigen Überschneidungen zu erhalten, dies könnte sonst schnell ins Negative wechseln, je nachdem wie stark ihre Kunden untereinander vernetzt sind.
Beispiel: Sie schicken Kunde Müller ein hochwertiges Geschenkset mit Wein. Kunde Meier erhält „nur“ eine einfache Weihnachtskarte. Beim gemeinsamen Stammtisch reden die beiden Kunden darüber und schon kann man als Schenkender in ein kleines Fettnäpfchen getreten sein.

Grundsätzlich hängt ihre Vorgehensweise und Ideenfindung bei den Kundengeschenken davon ab, welchen Wert oder Lifetime-Value dieser hat. Haben Sie zum Beispiel hunderttausende von Kunden mit ihrem Online-Business, die jeweils pro Jahr nur 2€ Umatz machen? Oder haben Sie wenige Kunden, die Sie an der Hand abzählen können, die aber für jeweils einen Großteil ihres Jahresumsatzes verantwortlich sind?
Bei den meisten wird sich dies in dem genannten Spannungsfeld irgendwo dazwischen befinden oder, wie es oft ist:
Wenige Großkunden, einige Mittlere und viele kleinere Kunden. In solch einem Fall ist die Aufsplittung der Kunden in einzelne Segmente oft hilfreich.

Ein weiterer Aspekt ergibt sich aus der steuerlichen Sicht:
Sie müssen im Auge behalten, dass Sie als Unternehmen Kunden und Geschäftspartnern Geschenke bis 35 Euro pro Jahr machen können und gleichzeitig als Betriebsausgaben absetzen können. Dies ist ein Punkt, den man nicht unterschätzen sollte.
(kleine Exkursion: Geschenke an Mitarbeiter lassen sich immer als Betriebsausgabe geltend machen, wobei bei einem Wert unter 60 Euro auch keine Steuern für den Mitarbeiter anfallen)

Welche Ideen für Kundengeschenke und Weihnachtsgrüße gibt es?

Die Budgetierung ihrer Weihnachtsaktion gibt ja schon zu einem gewissen Grad die Richtung vor, in welchem Rahmen man Möglichkeiten hat. In der folgenden Übersicht haben wir die generellen Kategorien für sie aufgelistet:
– Budget: z.B. bis 5 Euro, bis 20 Euro, bis 35Euro o.ä.
– möchten Sie ihren Premiumkunden jeweils individuelle Geschenke überreichen? (Kunde „X“ ist ein Weinliebhaber, also bekommt er eine gute Flasche Wein. Kleiner Tipp: ich habe ein Geschenkset aus Christstollen und Wein in edler Verpackung an meine fünf größten Kunden versandt, diese gibt es sogar direkt mit Einzelversand hier zu bestellen. Ein anderer Premiumkunde ist möglicherweise ein begeisterter Wanderer, sodass man im ein interessant Buch für eine Wanderregion schenken kann, von der er schon mal geschwärmt hat).
– kleinere Geschenke: hier gibt es viele Möglichkeiten und eine breite Auswahl. „Offline“ geht es los bei kleinere Elektronik-Gadgets, Kulinarischen Geschenksets, Wellness, Notizbücher, Businessmappen, Taschen und Koffer, aber auch der Foodbereich mit Wein, Sekt, Spirituosen oder Tee und Kaffee. Prüfen Sie, was zu ihrem Geschäftsbereich passt und ansprechend für Ihre Kunden sein könnte.
Aber auch online kann man Weihnachtsgeschenke in Form eines Gutscheins übermitteln.
– auch eine gute Sache: Mit einer Spende oder einem generellen Engagement bei einer Hilfsorganisation oder einem lokalen Verein, der Bedürftigen hilft, können Sie bei Ihren Kunden Pluspunkte sammeln und haben wenig Aufwand, aber einen guten Aufhänger.
Gerade in der heutigen Zeit, in der Konsum und Verschwendung Überhand zu nehmen scheint, setzt man so ein Zeichen und geht mit gutem Beispiel voran.

Planung und Organisation von weihnachtlichen Kundengeschenken

Das A und O eines gelungenen Projektes ist generell die termingerechte Planung und Verteilung der Aufgaben und Tätigkeiten.
Gibt es für die Weihnachtsgrüße und –geschenke für Kunden Besonderheiten? Hier unsere Tipps:
– Beginnen Sie rechtzeitig mit der Planung, d.h. im Juni oder Juli des laufenden Jahres sollten Sie starten
– die Geschenkidee: Führen Sie in Ihrer Abteilung zum Beispiel ein kleines Brainstorming durch und geben Sie Ihrem Team vorab die oben genannten Möglichkeiten und Überlegungen an die Hand.
– wie kommuniziert man? Das Kundengeschenk ist organisiert, aber man benötigt noch eine Weihnachtskarte oder ein Anschreiben mit den entsprechenden Worten? Sie brauchen das Rad nicht neu zu erfinden, aber lassen Sie sich von dieser Sammlung an geschäftlichen Weihnachtswünschen inspirieren!
– Adressen zusammenstellen: wer kümmert sich um die Aufbereitung der Kundendaten? Wo sind diese hinterlegt (CRM, Onlineshop o.ä.)? In welchem Format werden diese benötigt, z.B. für Einzelversand per Post oder Paketdienst usw.?
– Bestellen Sie frühzeitig. Gerade bei individualisierten Geschenken sollte man einige Wochen Vorlaufzeit einplanen. Und in der Vorweihnachtszeit droht ja bekanntlich oftmals der Paketkollaps bei den Versanddienstleistern.

Damit haben Sie sich zu allen Aspekten die passenden Gedanken gemacht, um auch hier erfolgreich zu agieren.
Wir freuen uns, wenn Ihnen unsere Tipps weitergeholfen haben und wünschen Ihnen schon jetzt gutes Gelingen und eine schöne Weihnachtszeit!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
Kundenbindung erhöhen mit Weihnachtsgrüßen zum Jahresende, 5.0 out of 5 based on 4 ratings

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen