HomeAllgemein

Oktoberfest als Marketingobjekt: Wie Marken das Bierfest feiern

Oktoberfest als Marketingobjekt: Wie Marken das Bierfest feiern
Like Tweet Pin it Share Share Email

Das Oktoberfest, die „Wiesn“ bzw. das größte Volksfest der Welt, lockte auch in diesem Jahr wieder Millionen an Besuchern nach München. Das traditionsreiche jährliche Spektakel wird bereits seit über 200 Jahren gefeiert. Inzwischen hat es sich zu einem weltweit bekannten Fest und Markenzeichen für München, Bayern und sogar ganz Deutschland entwickelt. 2019 zählte das Fest über sechs Millionen Besucher, die sich zwei Wochen lang in München über leckeres Bier, schmackhafte Brezn, jede Menge Essen, Musikaufführungen, Shows und rasante Attraktionen freuen durften.

Zwar findet das eigentliche Fest in München statt, dennoch wird das Oktoberfest auf der ganzen Welt zelebriert. Diese immense Aufmerksamkeit, die das Spektakel jährlich auf sich zieht, haben natürlich auch Unternehmen schon längst für sich entdeckt. Aufwändig angelegte Marketingkampagnen werden von Marken verschiedenster Art ausgeklügelt, um die Beliebtheit der Wiesn zum eigenen Zweck zu nutzen. Während im September beim Bäcker um die Ecke die Wiesn-Brezn verkauft werden und im Supermarkt Oktoberfestpromotionen mit besonderen Waren angeboten werden, geht die Reichweite des Fests als Marketingobjekt noch deutlich weiter.

Dass es sich bei dem größten Volksfest der Welt inzwischen um eine eigene Marke handelt, sieht man daran, dass im vergangenen Jahr das Wort „Wiesn“ endlich rechtlich als Wortmarke Münchens geschützt wurde. Wir schauen uns einige Kampagnen der Unternehmen an, die das Fest sowohl online als auch offline zu Marketingzwecken einsetzen.

Das Oktoberfest von heute

2019 fand zwischen dem 21. September und 6. Oktober das 186. Oktoberfest statt und wieder einmal brachte es Millionen von Begeisterte in die Stadt. Das erste Oktoberfest fand ursprünglich im Jahr 1810 statt. Damals handelte es sich noch um eine Hochzeit, die mit einem Pferderennen auf der nach der Braut benannten Theresienwiese gefeiert wurde.

Erst Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich das Fest langsam, aber sicher zu jenem, das wir heute kennen: 1881 wurde das erste Wiesn-Hendl verkauft, später folgten Buden und Fahrgeschäfte und schon bald wurden die Bierbuden durch Zelte ersetzt, um dem steigenden Interesse gerecht zu werden. Dieses ist seither immer weiter gestiegen. Inzwischen zählt das größte Volksfest der Welt jährlich rund sechs Millionen Besucher und schreibt immer wieder neue Rekorde. Auch in diesem Jahr wurden wieder zahlreiche neue Fahrgeschäfte eingeführt, neue Speisen angeboten und neue Zelte aufgestellt.

Das Fest von heute verbindet die Tradition von früher mit modernen Angeboten und einem internationalen Publikum, das oft extra aus aller Welt angereist kommt, um das Volksfest hautnah zu erleben. Während die meisten beim Essen auf dem Oktoberfest lediglich an Wurst und Hendl denken, gibt es heute tatsächlich allerlei Gutes zu finden, um den unterschiedlichen Gaumen der Besucher gerecht zu werden: Neben vegetarischen und veganen Varianten traditioneller bayrischer Gerichte gibt es inzwischen auch viele Angebote der internationalen Küche.

Die Fahrgeschäfte sind heute auf dem Fest ein riesiges Spektakel, die jedes Jahr an Neuheiten, Geschwindigkeit und Höhe gewinnen. In Zahlen betrachtet bestand das Oktoberfest 2019 aus 6,3 Millionen Besuchern und 7,3 Millionen getrunkenen Maß in 17 Festhallen auf etwa 34,5 Hektar Areal.

Caption: Die Brezn und das blauweiße Karo sind neben dem Bier das Symbol Münchens und des Oktoberfests.

Diese Marken nutzen das Bierfest zu Marketingzwecken

Doch nicht nur auf der Theresienwiese während der Zeit des Spektakels wird das Oktoberfest gefeiert, denn bereits vor Beginn ist das Oktoberfest an sämtlichen Ecken in den Geschäften sowie im Internet zu sehen. Verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen nutzen die Attraktion und Bekanntheit des Oktoberfests für Marketingzwecke und haben interessante Kampagnen und Angebote passend zu den Wiesn im Programm.

Ferrero Deutschland

Nicht nur deftig bayrisch, sondern auch schmackhaft süß kann das Oktoberfest sein. Der Süßwarenhersteller Ferrero führt seit ein paar Jahren vor und während des Fests eine süße Kampagne im bayrischen Stil mit seinen beiden Maskottchen Milky und Schoki. Ein Videoclip und Fotos der beiden Figuren auf dem Oktoberfest wurden hierzu auf verschiedensten Plattformen wie Facebook und YouTube gepostet, die den Schokoladenriegel im Oktoberfest-Stil vorstellen. Mit der passenden Oktoberfestmusik von Andreas Gabalier, der bereits für seine Auftritte auf dem Oktoberfest berühmt ist, wird im Video so genau die richtige Stimmung transportiert.

Doch gibt es bei der Kampagne nicht nur einiges zu schauen, sondern auch zu gewinnen. Während die Aktion nämlich auf sämtlichen Plattformen online und im TV stattfand, gab es echte Preise der Marke Ferrero zu gewinnen. In diesem Jahr waren es perfekt zum Oktoberfest passende Vliestaschen mit Motiven der beiden Maskottchen.

Caption: Ferrero Deutschland versetzte ihre Maskottchen Milky und Schoki ins Oktoberfest und veranstaltete ein Gewinnspiel.

888 Casino

Auch auf der Spieleplattform des Online Casinos 888 Casino lebt der Geist des Oktoberfests. Wie auch das Oktoberfest verfügt das Casino bereits über eine lange Tradition, denn es ist eines der ältesten Casinos im Netz. Neben klassischen Tischspielen wie Poker, Blackjack und Roulette verfügt es über ein großes Angebot an bunten Slotspielen, die den Einarmigen Banditen auf die virtuelle Plattform bringen.

Im Spiel Oktoberfest Spins nutzt das Online Casino das bayrische Fest, um Spieler virtuell in das Spektakel in München zu versetzen. Das Spiel wurde durch und durch von dem Fest inspiriert und bietet direkt am Computer oder Mobilgerät eine absolute Partyatmosphäre. Die typischen Elemente wie das Bierfass werden auf den Walzen abgebildet, zudem sorgen auch die musikalische Untermalung und das Sounddesign einer tobenden Menschenmenge für die passende Stimmung. Mit fünf Walzen und einem progressiven Jackpot wartet absoluter Spielspaß im Stil des Oktoberfests.

Pantene

Nicht „O’zapft is!“, sondern „O’Zopft is!“ heißt es bei der jährlichen Kampagne des Herstellers von Haarpflegeprodukten Pantene. Die Marke ist bereits dafür berühmt, sowohl online als auch offline das Oktoberfest zu Marketingzwecken einzusetzen. Beim Oktoberfest geht es um den perfekten Look in Tracht, dazu gehört für die Frauen neben dem Dirndl und den passenden Accessoires natürlich auch die richtige Frisur.

In Bayern ist das ganz eindeutig der geflochtene Zopf. Deshalb beginnt die Kampagne von Pantene schon früh vor dem Oktoberfest im Netz mit prominenten Markenbotschaftern wie der deutschen Schauspielerin Palina Rojinski. Doch auch offline wird die Aktion weitergeführt, denn am Oktoberfest wartet eine „Flechtstube“ von Pantene, in der sich Besucher die Haare flechten lassen können. Um den Marketingmix und Cross-Channel perfekt zu machen, kann man mit dem besten Foto des Besuchs der Flechtstube auf Instagram außerdem noch einen Gewinn abräumen.

REWE

Darüber, dass die Zukunft des Handels im Internet liegt, sind sich die meisten wohl einig. Während aktuell zwar Lebensmittel noch eher zaghaft über das Netz bestellt werden, ist sich der Lebensmittelhändler REWE sicher, dass sich dies in Zukunft noch ändern wird. Nämlich dann, wenn der Wocheneinkauf über das Internet immer normaler wird. Passend zu diesen Aussichten fährt auch REWE zum Oktoberfest eine Marketingstrategie sowohl online als auch offline.

Auf der Webseite des Supermarkts bietet der Blog neben zahlreichen Rezepten passend zum Oktoberfest, die sich einfach mit den Produkten des Händlers zubereiten lassen, zudem jede Menge Partytipps und Informationen, mit denen man sein eigenes Oktoberfest zu Hause veranstalten kann. Im Onlineshop und im Laden findet man natürlich alles, was man hierzu braucht. So nutzt auch der Lebensmittelhändler das Oktoberfest optimal für sich.

Das Oktoberfest ist jedes Jahr aufs Neue ein riesiges Spektakel, das auf der ganzen Welt bekannt ist und gefeiert wird. Dies machen sich bereits seit langem Marken verschiedenster Branchen zunutze und veranstalten umfangreiche Marketingaktionen rund um das größte Volksfest der Welt.

 

Bildquelle 1: Pexels

Bildquelle 2: Pxhere

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Oktoberfest als Marketingobjekt: Wie Marken das Bierfest feiern, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Comments (1)

  • Mehr als 6 Millionen Besucher? Kein Wunder, dass dort auch vernünftig Marketing und Werbung gemacht wird. Gibt es eigentlich Studien, ob Werbung bei angetrunkenen Menschen besser funktioniert? 😀

    Lg
    Stephan

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen