HomeMobile Commerce

Online-Shops: mobile Webseiten als wichtiger Rankingfaktor

Online-Shops: mobile Webseiten als wichtiger Rankingfaktor
Like Tweet Pin it Share Share Email

Mit Spannung wird das große Update bei Google’s Algorithmus erwartet. Am 21. April soll Google den Bedienkomfort von Online-Shops für mobile Nutzer in die Bewertung signifikanter einfließen lassen. Was bedeutet diese Veränderung also für Showbetreiber? Response Design wird schon lange diskutiert und von immer mehr Online-Shops auch umgesetzt.

Mit der Neuerung wird das Thema Responsive Design, also die Optimierung der eigenen Shopseite, für die unterschiedlichen Devices immer wichtiger. Künftig wird Google all jene Shops wohl abstrafen, die zulange Ladenzeiten haben und die Darstellung für die unterschiedlichen mobilen Devices nicht optimal ist. Konkret bedeutet dies, Rankingverlust!

Google wie auch andere Unternehmen haben längst die Wichtigkeit der mobilen Devices und insbesondere des Mobile Commerce erkannt. Nicht umsonst hat Google jüngst im eigenen Googlewatchblog die “mobile friendly Initiative” bekannt gegeben und angekündigt, künftig mobile Seiten und installierte Apps im Ranking zu bevorzugen.

Alleine dieser Satz aus dem Googlewatchblog zu diesem Thema sollte allen E-Commerce-Verantwortlichen ausreichen. Deutlicher geht es nicht:

“Eine Webseite die auch auf einem mobilen Gerät wie dem Smartphone oder Tablet eine Desktop-Version ausliefert hat in der mobilen Websuche in Zukunft kaum noch eine Chance in den vorderen Reihen zu erscheinen.”

Wer also im E-Commerce künftig eine Rolle spielen möchte und organischen Traffic benötigt, sollte folgende Punkte unbedingt beachten:

  • keine Weiterleitung von mobilen Landingpages auf Desktop-Seiten
  • Schnelle Ladezeiten sind die Basis für ein gutes Ranking
  • Vermeiden Sie unnötige Fehlermeldungen, beispielsweise 404-Fehler
  • Bei großen Seiten ist ein Front-End-Server mit Sicherheit eine hilfreiche und sinnvolle Geschichte
  • Die Usability über die verschiedenen Devices ist en wichtiges Thema, auch wenn nicht klar ist, welchen Relevanzfaktor dies bei Google hat oder haben wird
  • Keine übertriebenen internen und irrelevanten Verlinkungen vornehmen

Das Thema mobile ist längst im E-Commerce angekommen. Jetzt gilt es zu handeln und mal wieder sich dem großen “Google” zu beugen. Shops, die auf ihren organischen Traffic nicht verzichten wollen und kein Risiko eingehen wollen, sollten reagieren. Am besten laufen die Vorbereitungen und Umsetzungen bereits, denn die Zeit drängt. Denn Google hat ja bekanntlich angekündigt, die Algortihmusänderungen bis spätestens 21. April umgesetzt zu haben. Wer Google kennt, es kann auch schon ein paar Tage früher sein oder ein eher schleichender Prozess werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (2)

  • Avatar

    Hallo Thomas,
    vielen Dank für diesen Artikel, der das wirklich wichtige Thema des RWDs im E-Commerce anspricht! Ich glaube, dass es noch nicht zu allen Betreibern von Onlineshops durchgedrungen ist, dass sie kurzfristig ein wenig Geld investieren müssen in ihrem Shop, um langfristig nicht noch mehr Geld zu verlieren. M.E. nach macht es auch Sinn, dass Google diese Bewertung einführt: denn immer mehr Einkäufe werden eben über die mobilen Geräte getätigt und wenn man Google mal anschmeißt und nach Shops sucht, dann sind vor allem sehr viele von den Nischen-Shops nicht reponsive und sind somit nicht besonders gebrauchstauglich!

    Ich persönlich tippe eher auf einen schleichenden Prozess: die einen werden dann mehr Glück haben und erst später abgestraft werden und andere dann eben zu Beginn. Aber darin besteht dann auch eine Möglichkeit: die abgestraften werden sich schneller um eine Lösung bemühen und können dann Boden wiedergutmachen, wenn es dann die anderen erwischt, die sich vielleicht “safe” fühlen.

    Aber laut Google werden die Webseitenbetreiber durch die Webmaster-Tools vorgewarnt, wenn Google der Meinung ist, dass der jeweilige Onlineshop nicht mobile friendly sein sollte. Wer also mit Shops weiterhin Geld verdienen will (E-Commerce), der wird in den “sauren Apfel” beißen müssen.

    Viele Grüße
    Christoph

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Avatar

      Ja, absolut. Ich bin gespannt, wie groß und ob ein Aufschrei kommen wird.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen