HomeAllgemein

Onlinehandel für Wein aufbauen – Struktur, Versand & Rechtssicherheit

Onlinehandel für Wein aufbauen – Struktur, Versand & Rechtssicherheit
Like Tweet Pin it Share Share Email

Viele Winzer und stationäre Weinhandel, aber auch reine Online-Weinhändler, wollen ihren Verkauf und die Bekanntheit ihrer Weine immer mehr ausbauen. Ein strukturierter und gut durchdachter Webshop kann in großem Maße dazu beitragen, er erfordert jedoch auch viel Zeit und ausreichend finanzielle Mittel.

Damit sich der Onlinehandel für Weine am Ende auszahlt, gibt es einiges zu beachten. Neben einer ansprechend gestalteten Webseite sollte der sichere Versand von Weinflaschen bereits vorher geplant werden. Auch sollte der Verkauf von Weinen im Onlinehandel rechtssicher sein; hierzu zählt bspw. der Jugendschutz.

Kundenorientierter Aufbau des Wein-Webshops

Um eine ansprechende und kundenorientierte Webseite für den eigenen Weinhandel zu erstellen, bedarf es oft professioneller Hilfe oder einer umfassenden Aneignung von Wissen und Erfahrung im Erstellen eines übersichtlichen Webshops. Die Struktur des Wein-Onlinehandels sollte stark den Bedürfnissen der Kunden angepasst sein. Hierfür empfiehlt es sich, die folgenden Merkmale beizubehalten:

  • Übersichtliches & leicht verständliches Menü
  • Verschiedene Produkt- und Unterkategorien
  • Möglichkeit, bestimmte Weine über ein Suchfeld zu finden
  • Ästhetische Gestaltung, keine überladenen Text-Seiten
  • Die wichtigsten Informationen zum Wein auf einen Blick
  • Hochauflösende und ansprechende Fotos der Flaschen & Weine
  • Eigens verfasste Texte zu den Eigenschaften eines jeden Produkts

 

Auch bei der Organisation der Produktkategorien und Unterseiten sollte man auf eine schlichte und gleichzeitig hochwertige Gestaltung achten, die sich auf der gesamten Webseite durchzieht. Ein professionelles Logo, welches auf jeder Seite zu finden ist, stärkt den Wiedererkennungswert der Marke. Außerdem sollten das Logo und die gesamte Webseite dem Wein als luxuriöses Genussmittel gerecht werden.

Sichere Verpackung & Versand von Weinflaschen

Eine besondere Schwierigkeit stellt sich bei einem Online-Weinhandel für den Versand von Flaschen heraus. Oftmals werden Pakete während des Postwegs hin und her geworfen, wodurch eine ungeschützte oder nicht ausreichend verpackte Flasche schnell zu Bruch geht.

Eine kaputte Weinflasche ärgert den Empfänger, der den Onlineshop womöglich nicht mehr besucht oder der sogar schlechte Kritik gegenüber anderen potenziellen Käufern äußert. Des Weiteren ist es möglich, dass der Verkäufer nicht nur die Flasche(n), sondern auch jegliche Produkte erstatten muss, die durch den ausgelaufenen Wein im Transportwagen zerstört wurden.

Damit es nicht zu einer solchen Situation kommen muss, gibt es mehrere Lösungen; zum einen werden Weinflaschen oftmals in einem etwa gleich großen Karton transportiert, welcher mit ausreichend Füllmaterial ausgestattet ist, um mögliche Stürze abzufedern. Dieser kleine Karton wird wiederum in einer größeren Verpackung verschickt, welche ebenfalls mit Luftpolsterfolie, Zeitung oder Styropor ausgelegt wird.

Diese Versandmethode ist für die Flaschen zwar recht sicher, auf Dauer jedoch sehr kostspielig und aufwendig. Besonders für den Wein-Onlinehandel eignen sich spezielle Flaschenkartons daher am besten. Sie besitzen ausreichend Inlay und im besten Falle einen „Vorsicht Glas“-Aufdruck. Gerade bei größeren Bestellungen ist diese Methode sparsamer und praktikabler.

Rechtliche Grundlagen für den Onlineverkauf von Wein

Wie auch bei anderen Onlineshops ist der Absatz von Weinen über das Internet strikten Regelungen unterzogen, die für einen rechtssicheren Verkauf sorgen. Um keine Probleme beim Handel mit Weinen zu bekommen, sollte man also stets die folgenden Angaben auf der Webseite bereitstellen und diese für den Kunden schnell auffindbar machen:

  • AGB & Kundeninformationen
  • Impressum (Unternehmensführer, Kontakt, Adressen)
  • Widerrufsbelehrung & Datenschutzerklärung
  • Korrekt angegebene Nennfüllmenge auf der Flasche (Fertigpackungsverordnung)
  • Angabe von Gesamt- und Grundpreisen auch bei reiner Werbung
  • Altersprüfung für den Weinversand (Jugendschutz)
  • Weitere Informationen zu Wein & Herkunft

 

Vor allem sollte man darauf achten, dass Weine selbst für werbende Zwecke nie ohne Grundpreis im Internet erscheinen. Hiermit ist der Preis pro Liter gemeint, welcher neben dem Gesamtpreis steht und einen besseren Vergleichswert bietet.

Außerdem sind Angaben und Hinweise zum Alkoholgehalt und zu Allergenen der Weine, zu dem Zuckergehalt von Schaumweinen sowie zur Herkunft, Abfüllung und ggf. dem Import-Standort für Online-Weinhändler verpflichtend.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen