HomeEcommerce-Radar

Pickplätze im eCommerce optimieren

Pickplätze im eCommerce optimieren
Like Tweet Pin it Share Share Email

Der Bereich des E-Commerce beziehungsweise die mit diesem verbundene User Experience werden sowohl durch den Verdrängungswettbewerb als auch die digitale Transformation und der Entwicklung neuer innovativer Strukturen nachhaltig verändert. 

Unternehmer und Betreiber von Online-Shops sind daher darauf angewiesen, ihr Geschäftsmodell kundenorientiert auszurichten und sich mit der Umsetzung technologischer Neuerungen und der Optimierung der Customer Journey auseinanderzusetzen. 

Ein erfolgreiches Management im E-Commerce setzt eine uneingeschränkte Kundenfokussierung voraus, sodass der Zielgruppe stets das bestmögliche Kauferlebnis und die ideale Customer Journey zuteil werden. 

Doch was können E-Commerce-Unternehmer im Detail tun, um ihre Kunden stets zufriedenzustellen und sich von ihren Wettbewerbern abzuheben? Der folgende Beitrag erklärt es. 

Optimierung der Pickplätze 

Um möglichst optimale Kundenerfahrungen zu schaffen, kommt es unter anderem auf die Optimierung der Pickplätze im E-Commerce an, damit die Liefer- und Versandzeiten kundenfreundlich ausfallen. 

Um die Kennzeichnungen in den Lagern zu optimieren, eignen sich beispielsweise Schriftbänder und Etiketten für Etikettendrucker. Die Mitarbeiter in der Reklamationsabteilung und an den Pickplätzen im Lager profitieren dagegen von besonders schnellen Laserdruckern. Unternehmen können dabei sogar bei dem Verbrauchsmaterial für den Drucker sparen, indem kompatible Produkte genutzt werden, die Ausdrucke in guter Qualität sicherstellen und die Arbeit an den Pickplätzen so durch eindeutige und schnell druckbare Beschriftungen optimieren. 

Wissen für den Erfolg 

Die Conversion im E-Commerce-Bereich zielt stets auf eine Transaktion, also den Abschluss eines Kaufs, ab. Damit das Verhalten der Kunden besser analysiert werden und eine Optimierung der Time-to-Market-Zeiten erfolgen kann, ist es nötig, unstrukturierte Daten in Informationen mit Struktur umzuwandeln. 

Durch umfangreiche Analysen von generierten Warenkorbwerten, Abbruchraten oder internen Payment-Prozessen, können Onlineshop-Betreiber wertvolle Einblicke hinsichtlich des Verhaltens ihrer Kunden gewinnen. Durch ein professionelles Monitoring und eine entsprechende Auswertung lassen sich sowohl Optimierungspotentiale als auch gravierende Mängel schnell aufdecken. 

Der Zielgruppe zuhören

Die Zielgruppe selbst spielt für die Optimierung der Conversion-Rate eine überaus bedeutsame Rolle. Damit die Zielgruppen und potentiellen Kunden eines Shops noch besser kennengelernt werden können, sollte durch die Betreiber ein regelmäßiges Social-Listening betrieben werden. 

Im Netz können schließlich große Mengen an Reaktionen und Insights zu Konkurrenten, speziellen Themen und dem eigenen Angebot gefunden werden. Werden derartige Daten aus den sozialen Netzwerken ausgewertet und in entsprechenden Reportings zusammengefasst, helfen die so gewonnenen Erkenntnisse dabei, die Conversion-Rate nachhaltig zu optimieren. 

Auf die richtigen Partner setzen

Bestehen Kooperationen mit externen Dienstleistern, ist es auch bei diesen von sehr großer Bedeutung, die Partner zu kennen. 

Es ist wichtig, dass die gewählten Dienstleister den individuellen Anforderungen des jeweiligen Onlineshops gerecht werden und zu diesem passen. Überaus wichtige Indikatoren für die Wahl der Geschäftspartner sind zum Beispiel ihre Reputation und Transparenz. 

Payment-Setup überprüfen

Entscheidende Umsatztreiber stellen im Onlinehandel innovative Checkout-Prozesse und kreative Lösungen dar. Das Setup muss dabei stets an der Zielgruppe beziehungsweise den Bedürfnissen der Kunden ausgerichtet werden. 

Für den Checkout-Prozess sind grundsätzlich unterschiedliche Zahlungsoptionen anzubieten. Besonders beliebt ist heute beispielsweise die Zahlung per PayPal. Daneben erfreut sich allerdings auch der bewährte Rechnungskauf noch immer einer großen Beliebtheit, ebenso wie das Lastschriftverfahren und Kartenzahlungen. In den vergangenen Jahren ist auch der Ratenkauf stetig populärer geworden, welcher durch flexible Finanzierungsangebote realisiert werden kann. 

Header-Bild: © vegefox.com, stock.adobe.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen