HomeOnline-Marketing

POS Optimierung: Das hilft!

POS Optimierung: Das hilft!
Like Tweet Pin it Share Share Email

Damit ein Unternehmen erfolgreich ist, müssen verschiedene Prozesse optimiert werden. Darunter fällt zum Beispiel der Verkaufspunkt, beziehungsweise der Point of Sale (POS). Bei der POS Optimierung geht es darum, sämtliche Abläufe insofern zu verbessern, dass alles reibungslos vonstatten geht. Diese Optimierung ist maßgeblich am Erfolg des Unternehmens beteiligt und sollte daher unter keinen Umständen vernachlässigt werden. Aber was genau sollte man beachten? Und wann sollte man bestimmte Bereiche besser einem Experten und damit einem externen Vertrieb überlassen? Diese Fragen werden im Folgenden geklärt.

POS Optimierung sorgt für einen stärkeren Auftritt der Marke

POS ist so viel mehr als nur der reine Verkauf. So geht es zum Beispiel darum die Waren richtig zu platzieren, den Verkaufsraum ansprechend zu gestalten und den Informations- und Warenfluss zu koppeln. Wenn man den POS als Ganzes betrachtet, kann man eine Menge bewirken und den Markenauftritt in nicht zu unterschätzendem Maße stärken.

In die Kunden hineinversetzen

Point of Sale bedeutet, dass Kunde und Produkt aufeinandertreffen. Insofern sollte man sich auch so gut wie möglich in die Perspektive der Kunden hineinversetzen können. Dafür muss man sich klarmachen, was sich die Zielgruppe, die angesprochen werden soll, wünscht. Hinzu kommt, dass dafür gesorgt werden muss, dass sich die Kunden am Verkaufsort wohlfühlen können, was auch den Kauf des Produkts wahrscheinlicher macht.

Übrigens: Nicht immer schafft man es, alle Prozesse selbst zu optimieren, da zum Beispiel zu wenig Ressourcen oder Mitarbeiter zur Verfügung stehen. In einem solchen Fall kann es sinnvoll sein, die Prozesse an einen Experten weiterzugeben. Hier ist vor allem ein externer Vertrieb zu empfehlen. Denn so wird der Vertrieb an einen Profi abgegeben, der sich von nun an um alle wichtigen Prozesse kümmert.

Die Produkte richtig präsentieren

Ein Faktor ist extrem wichtig, damit die Kunden überhaupt erst das Geschäft betreten und im besten Fall auch ein Produkt kaufen: die Produktpräsentation. Den psychologischen Effekt einer guten Präsentation sollte man dabei unter keinen Umständen unterschätzen.

Damit es zu einer positiven Kaufentscheidung kommt, muss nicht zuletzt die emotionale Bindung zum Geschäft stimmen. Insofern muss man so früh wie nur möglich positive Gefühle bei den Kunden hervorrufen.

Was kann man für eine ansprechende Produktpräsentation tun?

Damit der Kunde den Laden betritt, muss die Darstellung der Produkte in den Schaufenstern ansprechend sein. Im Laden selbst sorgen Elemente wie Musik, Geruch, die Inneneinrichtung, die Anordnung der Regale, die Beleuchtung und die Lauflogik für einen positiven Eindruck.

Im Onlinebereich kann man diese Punkte natürlich nicht exakt übernehmen. Eine Menge herausholen kann man hier mit guten Produktbildern, Videos, emotional gestalteten Produktbildern und Produkt- beziehungsweise Angebotsbeschreibungen, die so detailliert wie nur möglich ausfallen. Nur so kann man sich von den Mitbewerbern abheben und hinterlässt einen guten Eindruck beim Kunden. Mit einer ansprechenden Präsentation kann man also auch im Onlinebereich mehr Erfolg haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen