HomeAllgemein

Projekt Collins zielt auf digital natives

Projekt Collins zielt auf digital natives
Like Tweet Pin it Share Share Email

Silver Surfer, die hart umkämpfte Zielgruppe jenseits der 50, waren gestern. Die Otto Group startet zumindest jetzt mit dem Projekt Collins eine gezielte Adressierung der jungen Käuferschicht, die so genannten digital natives.

E-Commerce steht erst am Anfang einer neuen digitalen Epoche“, sagt Benjamin Otto, Unternehmer und CEO von Collins. „Unser Ziel ist es, Shopping für die junge Generation so individuell und inspirierend zu gestalten, wie es ihre digitale Welt längst ist.“ Mit diesem Anspruch startet das im Juni 2013 unter der Leitung von Benjamin Otto und Tarek Müller gegründete Start-up das erste Open-Commerce-Geschäftsmodell am deutschen Markt. Die Otto Group investiert einen dreistelligen Millionenbetrag.

Das von Benjamin Otto und Tarek Müller gestartete Unternehmen der Otto Group präsentiert das erste offene Geschäftsmodell am deutschen E-Commerce-Markt. In Kooperation mit Kreativen, Entwicklern, Markenanbietern und Händlern entstehen auf Basis einer neuen Infrastruktur Shops mit integrierten Fashion-Applikationen für die digitale Generation.

Collins setzt auf die Demokratisierung des E-Commerce, indem es sich für kreative Köpfe im Markt wie Content-Lieferanten, Developer, Markenanbieter und Händler öffnet. Auf Basis einer neu entwickelten Technologie- und Business-Plattform entwickeln Dritte neue Zugänge zu Mode in Form von Content-, Social Media- und Mobile-Applikationen. Tarek Müller, Co-Chef von Collins und Geschäftsführer Shops: „Die besten Ideen entstehen auf Dauer nicht in einem Unternehmen allein, sondern oft durch einzelne kreative Köpfe, mit denen wir eine neue Dimension für den Online-Handel erschließen können.“

Entlang dieses Grundgedankens entstand die Shopping-Marke ABOUT YOU. Unter aboutyou.de finden junge Frauen und Männer zwischen 20 und 40 Jahren einen kuratierten Online-Shop, der das eigene Fashion-Sortiment von rund 50.000 Artikeln durch ein App-Portfolio mit Ideen von externen Partnern erweitert. Bereits zum Start des Shops, noch vor der offiziellen Consumer-Kommunikation im Herbst 2014, haben Kreative, Entwickler und Händler eine bunte Vielfalt an App-Konzepten realisiert.

Celebrity-Looks zum Nachstylen, die Club-Dresscodes in deutschen Großstädten und ein Blick in die Kleiderschränke von Stylisten bilden den Anfang: Die nahtlos eingebundenen Web- und Mobile-Anwendungen im Shop ABOUT YOU sollen Kunden zukünftig online neue Zugänge zu Mode und zum Sortiment eröffnen. Übergangslos integriert sind auch begehrte Spezial-Sortimente, darunter “Pre-Loved”- und Customized-Angebote. Die wachsende Vielfalt wird sortiert durch intelligente Algorithmen. Für spitzere Empfehlungen können User außerdem ein eigenes Profil anlegen. Datenschutz und Vertragssicherheit für alle Produkte und Anwendungen, aber auch wesentliche Service-Elemente wie ein gemeinsamer Warenkorb entsprechen den hohen Standards der Otto Group.

Das offene Geschäftsmodell spiegelt sich im unternehmerischen Modell. „Mit Collins haben wir ein Öko-System geschaffen, das jungen Zielgruppen neue Zugänge zum Online-Shopping bietet – und dabei die Stärken eines Start-ups mit der Power der Otto Group verbindet“, so Benjamin Otto.

Wir sind gespannt, ob und wie dieses Angebot in und von der Community angenommen werden wird. Ein spannender Ansatz ist das auf jeden Fall, wie wir meinen. Was denken Sie?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen