HomeeCommerce-Produkte

Showroom statt Shop: Hochpreisige Produkte online verkaufen

Showroom statt Shop: Hochpreisige Produkte online verkaufen
Like Tweet Pin it Share Share Email

Wie gelingt es, besonders hochpreisige Produkte online zu verkaufen? Was tun, wenn Produkte einen hohen Individualisierungsgrad besitzen, wenn vor der Bestellung eine intensive Beratung und Betreuung gewünscht wird? Wie ist es möglich, eine Art Ladenausstellung im Internet zu kreieren, die Lust macht, Produkte zu entdecken, die Kundenfragen bestmöglich beantwortet und schließlich zum persönlichen Kontakt und zur weiteren Kaufberatung führt? Hierzu ein Best-Practice-Beispiel aus der Möbelbranche.

Das Möbel-Label WITTEKIND stellt im ostwestfälischen Löhne Outdoormöbel her. So einzigartig diese Upcycling-Möbel sind, so einzigartig ist auch das Vertriebskonzept. So erfolgt der Verkauf der hochwertigen und hochpreisigen Möbel fast ausschließlich „on demand“ über die Website. Die Strategie für die Online-Vermarktung hebt sich dabei von herkömmlichen Shoplösungen ab, denn den Machern war klar: Niemand packt mal eben ein paar Möbelstücke in seinen Warenkorb und bestellt für einen fünfstelligen Betrag über eine Click-and-Pay-Bezahlfunktion.

wittekind showroom
Online-Showroom statt Online-Shop

Transparent, übersichtlich und zurückhaltend in der Farbgebung tritt die WITTEKIND-Website auf. Ausdrucksstarke und einladende Bilder wecken Neugierde. Die Komplexität hinter der Menüführung bleibt dem Nutzer dank klarer Strukturierung verborgen. An erster Stelle lockt der Online-Showroom. Das Menü des Showrooms listet die verschiedenen Möbelkategorien (Loungemöbel, Terrassenmöbel, Gastromöbel, Sonderanfertigungen und Zubehör) sowie deren Unterkategorien auf, wobei auch hier zu jedem Menüpunkt eine Bebilderung erfolgt. Zudem werden in der Abschlussleiste des Menüs mit Hilfe von kleinen Skizzen auch noch Querschnittskategorien aufgelistet (alle Sofas, alle Stühle, alle Tische und dergleichen mehr).

wittenkind merkliste
Auf den einzelnen Kategorie-Seiten gibt es neben Produktinformationen, Preisen, möglichem Zubehör und FAQs die Möglichkeit, die Produkte auf eine sogenannte Merkliste zu setzen. Diese Merkliste steht anstelle des sonst üblichen Warenkorbes. Hat der Nutzer alle für ihn relevanten Möbelstücke in der Merkliste gespeichert, kann er diese Liste abschicken und stellt damit eine unverbindliche Anfrage an WITTEKIND. Hier erfolgt dann die weitere manuelle Bearbeitung, die entweder eine persönliche Beratung, ein konkretes Angebot, das Versenden von Stoffmustern, eine eventuelle Sonderanfertigung oder auch die Ermittlung der Lieferkosten sein kann.

 

WITTEKIND

Referenzprojekte als Strategie-Mittelpunkt

Wesentlich für das Funktionieren der Vermarktungsstrategie sind die Referenzprojekte. So wurde bei WITTEKIND von Anfang an bei allen Kunden Bildmaterial vom fertigen Einsatz der Möbel angefragt. Auf der zentralen Unterseite Referenzen erhält der Website-Nutzer einen umfangreichen Überblick über eine Auswahl bisher umgesetzter Projekte. Zu jedem Projekt werden auch die eingesetzten Möbelstücke mit entsprechender Verlinkung auf die Produktseiten sichtbar. Umgekehrt werden auch auf jeder Produktseite entsprechende Referenzen angezeigt. Dies erfolgt über eine interne Schlagwort-Zuordnung. So erscheint ein neu hinzugefügtes Referenzprojekt vollautomatisch überall dort, wo die einzelnen Produkte vorgestellt werden.

Insbesondere diese Arbeit mit den Referenzprojekten war für die Online-Strategen bei WITTEKIND ein entscheidender Hebel für das erfolgreiche Vermarkten der hochpreisigen Möbelstücke. Gerade dort, wo es um Planung und Konzeption von ganzen Möbellandschaften geht, wie in Gastronomie und Gewerbe, hat sich die Vorstellung der Referenzprojekte als Kompetenzvermittler bewährt. Das Angebot eines Planungsservices für Gastronomie, Hotellerie und Gewerbe wurde seitdem zum Selbstläufer.

wittekind megamenü

Weitere Bausteine der Vermarktungsstrategie

Online-Showroom statt Online-Shop, clevere und immer bebilderte Menüführung, Merkliste statt Warenkorb, übersichtliche und bildhafte Informationen, Einbindung von Referenzprojekten und die individuelle Beratung sind Eckpfeiler der E-Commerce-Lösung von WITTEKIND Möbel.

Eine Fortführung erfährt das digitale Konzept auch durch den umfassenden Produktkatalog, der jährlich neu herausgegeben wird, und ebenso in der Social-Media-Strategie, bei der auch wieder die Referenzprojekte im Vordergrund stehen. Das Platzieren von Pressemeldungen, Fachartikeln und Referenzprojekten auf thematisch passenden Onlineportalen sowie auch der Einsatz von Suchmaschinenwerbung sind weitere Bausteine der umfassenden SEO- und SEA-Strategie, die schließlich das Erfolgskonzept zur Vermarktung der WITTEKIND Möbel abrunden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen