HomeTipps & Tricks

So geht gutes Webdesign

So geht gutes Webdesign
Like Tweet Pin it Share Share Email

Ein gutes Webdesign ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Internetseite. Denn das Webdesign entscheidet über viele Dinge. Eine gute Struktur und ein ansehnliches Design sorgt für einen professionellen und guten Eindruck.

Es regt zum Kaufen oder Weiterscrollen an und weckt Interesse. Doch wie sieht gutes Webdesign aus? Und worauf muss man achten? Der folgende Artikel soll diese Fragen beantworten und zeigen, auf was man achten muss, um ein gutes und überzeugendes Webdesign zu erstellen. So geht gutes Webdesign.

Der Wert der Optik

Es ist enorm wichtig, dass eine Internetseite ein ansprechendes Design hat. Durch ein gutes und angenehmes Erscheinungsbild wird der Besucher dazu verleitet auf dieser Seite zu bleiben und sich weiter durch die Webpage zu klicken. Deshalb sollte man das Aussehen der Webpage mit Bedacht wählen. Trotzdem muss der Inhalt stimmen. Man darf sich also nicht nur auf die Optik fokussieren. Denn die Seite kann noch so schön aussehen, wenn der Inhalt nicht hochwertig ist. Andersherum kann der Inhalt noch so gut sein, wenn das Aussehen nicht stimmt.

Einfach ist besser

Ein gutes Webdesign ist fast immer simpel aufgebaut. Das heißt nicht, dass der Inhalt oder das Erstellen sehr einfach sein muss, sondern der Aufbau der Internetseite sollte einfach und zielführend sein. Denn durch einfaches Webdesign hat der Besucher das wesentliche und wichtige im Blick. Er wird nicht durch irgendwelche Effekte oder durch andere unnötige Dinge abgelenkt. Der Leser findet also schneller das, was er sucht.

Der Kunde bekommt, was der Kunde will

Es ist wichtig, dass die Webpage den Bedürfnissen der Kunden entspricht und diese in den Fokus stellt. So sind auch sogenannte Splash-Screens unnötig. Der Besucher möchte sich bestimmt kein Video ansehen oder einen Text durchlesen, bevor er die eigentliche Seite findet. Hierzu hilft eine klare Struktur. Das Webdesign sollte eine klare Struktur und eine zielführende Form aufweisen.

Aktuell bleiben

Gerade heutzutage ist es wichtig immer aktuell zu bleiben. Viele Webdesigner und gerade Anfänger erstellen eine Webpage und lassen diese danach für immer in Ruhe. Doch das ist oft ein Fehler. Durch das Einbinden neuer und aktueller Themen und durch die Aktualisierung der Seite kann nicht nur das Ranking positiv beeinflusst werden. Es wird auch echter und guter Mehrwert geboten, welcher neue Leser anzieht.

Einen guten Domain-Namen finden

Durch die Domain entscheidet sich schon oft, ob ein potentieller Leser auf die Website klickt. Außerdem sorgt die Domain für den ersten Eindruck. Umso wichtiger ist es diese mit Bedacht zu wählen. Man sollte darauf achten, dass die Domain sowohl für Google, bezogen auf das Ranking, gut geeignet ist, aber auch für einen guten Eindruck beim Leser sorgt.

SEO berücksichtigen

Um überhaupt Leser und Besucher auf die Seite zu locken, muss dafür gesorgt werden, dass die Seite auch an der richtigen Stelle steht. Durch die Suchmaschinenoptimierung wird dafür gesorgt, dass man ein gutes Ranking erlangt. Unter anderem sollte, in erster Linie darauf geachtet werden, dass man sich auf bestimmte Keywords festlegt und mit diesen arbeitet. Man sollte nicht zu viele mit einbinden, denn dies hat oft keinen zielführenden Effekt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
So geht gutes Webdesign, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen