HomeAllgemein

So geht Webdesign heute

So geht Webdesign heute
Like Tweet Pin it Share Share Email

Wer sich mit dem Gedanken trägt, eine eigene Website in das World Wide Web zu stellen, wird sich fragen, wie diese zu gestalten ist. Wie soll die Website aufgebaut sein? Und vor allem: Wie soll das Layout aussehen? Welche Bilder sind geeignet? Sollen Grafiken eingebunden werden? Welche Farben sollen die Website dominieren? Welche Schriftarten wählt man am besten? Diese Fragen gehören zum Webdesign einer Website. Zum Webdesign zählt alles, was die Gestaltung einer Website ausmacht, das Grafikdesign, die User Experience, das Design des Interface, die Suchmaschinenoptimierung sowie die Erstellung des Content. Die Formgestaltung einer Website ist etwas anderes als die Entwicklung einer Website, also das Programmieren der Website. Beides benötigt man für das Erstellen einer Website.

Trends in der Gestaltung von Websites

Ob man bei der Formgestaltung einer Website aktuellen Trends im Webdesign folgen sollte, hängt davon ab, ob diese Trends auf neuen Technologien basieren oder eine bloße Mode zum Ausdruck bringen. Im ersten Fall empfiehlt sich die Orientierung an aktuellen Trends, im zweiten Fall ist es dem Geschmack freigestellt. Die neuesten Web-Technologien sollten nicht ignoriert werden, hängt doch auch die Nutzerfreundlichkeit einer Website vom Einsatz dieser Technologien ab. Die Gestaltung einer Webpräsenz ergibt sich am besten aus einem Mix aus State-of-the-Art-Technologien und einer originellen Formgebung, die die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zieht und im Gedächtnis bleibt.

Wie bunt darf es sein?

Die Wahl der Farben ist ein zentrales Element im Webdesign. Von gedeckten Farbtönen und ruhigen Pastellfarben bis zu schrillen Neonfarben in geometrischen Mustern ist alles möglich. Der Einsatz von kontrastreichen Farbverläufen setzt einen dynamischen Akzent als Kontrast zum minimalistischen Stil weniger gedeckter Farben. Grundsätzlich sollte die gewählte Farbgebung zu den anderen gestalterischen Elementen passen, um einen harmonischen Webauftritt zu erreichen.

Das Wort im Web

Es galt einst der Grundsatz, dass Schriftarten mit Serifen auf Papier gehören, während auf dem Bildschirm nur serifenlose Schriften zu verwenden sind. Das hat sich geändert. Heute werden dekorative Serifenschriften von Webdesignern für ansprechende Headlines eingesetzt und verfehlen ihre Wirkung nicht. Nur im normalen Fließtext haben sich serifenlose Schriften als angenehmer lesbar bewährt.

Webdesign, das funktioniert

Eine gelungene Gestaltung einer Website ist keine bloße Geschmacksfrage. Eine Website muss funktionieren. Und eine Webseite funktioniert nur, wenn sie den Besucher dazu animiert, etwas bestimmtes zu tun. Eine Bestellung zu tätigen, sich für einen Newsletter anmelden oder einen Account anzulegen. Man spricht dann davon, dass die Website eine Conversion erwirkt hat. Um Conversions zu begünstigen, muss ein effektives Webdesign gewisse Bedingungen erfüllen:

– ein gefälliger Einsatz von Negativraum. Eine Website darf nicht mit Informationen überladen werden.

– übersichtliche Handlungsmöglichkeiten für den Besucher

– klare, leicht zu erfassende Handlungsaufforderungen (Calls-to-Action)

– keine überflüssigen Designelemente. Beschränkung auf Inhalte, die relevant für das Thema der Website sind.

– die Website muss so gestaltet sein, dass sie sich automatisch an den Bildschirm des Betrachters anpasst und so auf dem Smartphone, Tablet oder Monitor optimal dargestellt wird. Man spricht hier von responsivem Design.

– Ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Bildern und Text.

Webdesign, das nicht funktioniert

Es gibt einige Designsünden, die einem Webauftritt schaden. So sollte das Betrachten der Website für den Besucher intuitiv möglich sein. Wenn man erst herausfinden muss, wie die Website funktioniert und Informationen erst suchen muss, ist beim Design etwas falsch gelaufen. Alles, was vom eigentlichen Thema ablenkt und verwirrt, sollte tunlichst vermieden werden. Ein Webdesign, das nicht responsiv gestaltet ist, verbietet sich ebenso.

Foto von pixabay@com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen