HomeB2B eCommerce

So zahlen die Deutschen am liebsten

So zahlen die Deutschen am liebsten
Like Tweet Pin it Share Share Email

Fast 70% der Kunden, die online einkaufen, brechen den Einkauf vor dem Zahlen ab. Die Gründe hierfür können sehr vielfältig sein, zum Beispiel zu hohe Versandkosten, keine Möglichkeit als Gast zu bestellen, fehlende Bezahlmethoden usw. Finden Die Käufer ihre bevorzugte Zahlmethode, steigen viele von Ihnen wieder aus.

Machen Sie es dem Kunden leicht

Aus dem oben genannten Grund sollten Sie dem Kunden möglichst viele Bezahlmethoden in Ihrem Onlineshop anbieten. Im Jahr 2020 waren in Deutschland die beliebtesten Zahlungsmethoden PayPal, Rechnungskauf, Lastschriftverfahren und der Kauf per Kreditkarte. Aufgrund der im Januar diesen Jahres eingeführten Zwei-Faktor-Authentifizierung beim Zahlen mit der Kreditkarte wird diese immer unbeliebter. Da dieses den Kunden zu kompliziert ist, steigen immer mehr Kunden auf andere Zahlmethoden um. Außerdem finden viele Bezahlvorgänge über mobile Devices statt, weshalb in Zukunft Zahlungsdienstleister wie PayPal, Amazon Pay oder Apple Pay mehr Zulauf bekommen werden.

Neue Zahlungsmethoden werden immer beliebter

Sie sollten allerdings auch neuere Bezahlmethoden anbieten. Neben Amazon Pay, Google Pay und Apple Pay, wird auch die Zahlung mir Kryptowährungen immer beliebter. Da noch nicht sehr viele Onlineshops die Zahlung mit Bitcoins etc. anbieten, kann dieses Ihnen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bieten. Der Handel ist mit Bitcoins über Tradingroboter wie bitqt seriös.

Payment Service Provider

Damit das Hinzufügen von Payment-Optionen nicht zu kompliziert wird, sollten Sie die Bezahlfunktionen über einen Payment Service Provider (PSP) einrichten. Dann brauchen Sie nur mit dem PSP einen Vertrag abschließen und nicht mehrere Verträge mit den verschiedenen Anbietern von Bezahlservices. Zudem liefern die PSP Ihnen in der Regel eine Software, die Sie in Ihren Shop integrieren und anschließend anklicken können, welche Bezahlmethoden Sie anbieten wollen.

Zielgruppe für Payment-Optionen definieren

Sie kennen die Zielgruppe für Ihren Shop, dieses hat auch Auswirkungen auf die Zahlungsart der Kunden. Wenn Sie sich für einen Payment Service Provider entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass dieser die beliebtesten Bezahlmethoden Ihrer Zielgruppe anbietet. So kaufen Jüngere beispielsweise gerne mit ihrem Smartphone ein und bezahlen mit PayPal oder Google Pay, sodass Sie diese Bezahlfunktionen unbedingt in Ihren Shop integrieren solltet, wenn Ihre Kunden vorwiegend Jugendliche und junge Erwachsene sind. 

Welche Bezahlmethoden sollten Sie unbedingt anbieten?

PayPal hat in Deutschland circa 26 Millionen Nutzer, da liegt es auf der Hand, dass Sie diese Zahlung auf jeden Fall anbieten sollten. Da die User wissen, dass sie ihr Geld zurückerhalten, wenn etwas schiefläuft, brechen Kunden, die mit PayPal zahlen, einen Kaufvorgang seltener ab.

Der Rechnungskauf ist in Deutschland beliebt wie eh und je. Die Deutschen lieben es einfach zuerst die Ware in der Hand zu halten und dann zu bezahlen. Da Sie im Onlinehandel eher selten eine feste Kundschaft haben, birgt es für Sie als Händler jedoch ein relativ hohes Risiko, das Geld nicht zu erhalten.

Kreditkarte, Lastschrift, Vorkasse und Sofortüberweisung sind immer noch ein absolutes Muss für jeden Onlineshop. Da jeder Onlineshopper mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Bankkonto hat, zahlen Ihre Kunden dementsprechend auch gerne mit diesem.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen