HomeEcommerce-Radar

Verändertes Einkaufsverhalten macht Veränderungen notwendig

Verändertes Einkaufsverhalten macht Veränderungen notwendig
Like Tweet Pin it Share Share Email

Das Einkaufsverhalten der Menschen hat sich in den letzten Monaten sehr stark verändert. Potenzielle Kunden suchen und kaufen die gewünschten Produkte mehr und mehr online, zunehmend über die mobilen Endgeräte oder die sozialen Medien. Deshalb wird Omnichannel-Marketing immer wichtiger. Online- und Offline-Welt verschmelzen immer mehr durch Social Shopping, Augmented Reality (AR) und BOPIS (Buy online, pick in store – online kaufen im Shop abholen). Um hier auch weiterhin erfolgreich zu sein oder um erfolgreich zu werden, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten.

Erfolg im eCommerceBasics für den Erfolg im eCommerce

Eine wichtige Säule dabei sind Kundenbeziehungen. Menschen kaufen, wenn sie einen Sinn sehen, sich mit etwas identifizieren können oder wenn sie eine persönliche Beziehung haben. Deshalb ist es für Marken vorteilhaft, Kunden in Kampagnen oder auf den sozialen Netzwerken persönlich anzusprechen. Die Kunden wünschen sich das Gefühl, dass das Produkt ihr Leben verbessert.

Originelle Inhalte kommen dabei besonders gut bei den Kunden an. Dabei sollten Beiträge die Sprache der Kunden wiedergeben und auch berücksichtigen, wie und wo Kunden die jeweiligen Produkte kaufen. Die Inhalte müssen attraktiv sein für die Interessenten und letztendlich aus Interessenten Kunden machen. Die Inhalte sind im eCommerce das Äquivalent zum traditionellen Verkäufer im Einzelhandel. Die meisten Shop-Betreiber sagen wohl, dass sie wissen, was wichtig ist. Doch sie tun nur wenig, um die Inhalte wirklich zu optimieren und damit möglichst viel Umsatz zu generieren, so Julian Strote, Geschäftsführer der E-Commerce Agentur rankeffect aus München.

Multi-Channel-Publishing ist eine sehr arbeitsintensive und komplexe Aufgabe. Um hier nicht unterzugehen, ist es sehr wichtig, die Stammdaten mithilfe einer soliden Strategie zu verwalten. Gerade beim Stammdatenmanagement ist es wichtig, dass die zentralen Datensätze in verschiedenen Kanälen zur Verfügung stehen.

User Experience – Kunden kaufen ein Gefühl

Marken sind im eCommerce ein wichtiges Instrument. Jeder investiert in die Markenbildung und Markenstärkung. Doch die Kunden wollen nicht einfach eine Marke kaufen. Die Kunden wollen ein Gefühl kaufen. Um Kunden von Produktvorteilen und den tollen Funktionen zu überzeugen, braucht es mehr als eine Markenstrategie. Shopbetreiber müssen ihre Kunden da abholen, wo sie gerade sind, um die Produktvorteile und -funktionen nahebringen zu können.

Im Onlinehandel können die potenziellen Kunden die Produkte nicht fühlen. Sie können sie nicht in die Hand nehmen oder genauer ansehen. Deshalb sind vollständige und sehr genaue Produktangaben erforderlich. Hier helfen vor allem hochwertige Bilder aus unterschiedlichen Perspektiven. Im Idealfall bieten die Shops Produktvideos oder sogar AR-Modelle, um die Produkte für den Kunden erlebbar zu machen und für eine unvergessliche User Experience zu sorgen.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in perfekten Prozessen. Die Abläufe vom Supply-Chain-Management über Produkt-Informationsmanagement bis hin zur optimierten Logistik sind im Einzelhandel neben einem hervorragenden Kundenservice die Keys zum Erfolg. Die Optimierung der verschiedenen Aspekte erfolgt auf den Kunden optimiert und datengestützt. Erst dann entsteht das perfekte Kundenerlebnis.

Digitalisierung überall

Der Marktanteil des Onlineshoppings hat sich im letzten Jahr von circa 15 Prozent auf fast 50 Prozent gesteigert. Für Händler und Marken, die bislang noch kein gutes eCommerce-Angebot haben, wird es höchste Zeit in die Digitalisierung zu investieren. Kunden haben so neben dem stationären Handel noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, ihre Lieblingsprodukte einzukaufen.

Am Anfang war das eCommerce ein eher zweitklassiger Verkaufskanal. Mittlerweile ist das eCommerce zum primären Einkaufskanal geworden. Dieser neue Fokus führt auch dazu, dass die Händler ihre Investitionen konsequent vom physischen Ladengeschäft in ihren Onlineshop verlagern. Im Idealfall schaffen es Shopbetreiber, ihren Kunden online wie offline ein erstklassiges Einkaufserlebnis zu bieten.

Großer Aufholbedarf im eCommerce

Marketingstrategien können dabei helfen, das Kundenerlebnis zu verbessern. Marken müssen nicht nur digital denken, sondern vor allem kundenorientiert. Das Kundenerlebnis ist ein entscheidender Faktor für mehr Umsatz. Dennoch geht der Trend zur Marketing-Automatisierung, zu Personalisierung und zur Conversion-Rate-Optimierung mithilfe von KI und ML (künstliche Intelligenz und Machine Learning). Darüber hinaus stehen die Themen Mass Customization und Product Experience Management ganz oben auf der Tagesordnung.

Die Unternehmen haben viel aufzuholen im Bereich eCommerce. Teilweise liegen die eCommerce-Investitionen weit über dem erwarteten Wachstum für das laufende Jahr. In manchen Unternehmen sind sie doppelt so hoch. Die Unternehmen stellen viel mehr Geld für digitales Marketing zur Verfügung. Die Kosten für die Kundengewinnung im stark wettbewerbsorientierten eCommerce treiben die Kosten nach oben. Hierbei spielen nicht nur Google Ads eine wichtige Rolle, auch SEO ist seit Jahren auf dem Weg klassische Werbemaßnahmen der vergangenen Jahrzehnte zu verdrängen. Profitables Wachstum hängt direkt mit dem Erfolg einer Website zusammen und sollte stets durch professionelle Agenturen oder erfahrene Experten mit fachlichem Fokus, bspw. SEO Freelancer, begleitet werden. Nur eine gut konvertierende Website macht aus Besuchern viele Kunden. Gewinnen kann nur, wer seine Kunden an die Hand nimmt und sie von der Produktsuche bis zum Verkauf aktiv begleitet.

Kunden zu Freunden machenKunden zu Freunden machen

Die sozialen Medien sind der ideale Kanal, um Aufmerksamkeit zu generieren und mit potenziellen Kunden in persönlichen Kontakt zu treten. Dazu ist es natürlich notwendig, dass die Inhalte für die Angesprochenen einen Mehrwert darstellen. Dazu brauchen Unternehmen nicht unbedingt ein großes Marketingbudget. In den sozialen Medien gibt es eine Besonderheit, die sonst auf anderen Kanälen nicht zu finden ist, die sich allerdings sehr positiv auf den Erfolg auswirken kann. Die User sind alle vernetzt. Sie folgen Unternehmen und privaten Freunden überall. Sie teilen interessante Inhalte mit ihren Freunden. Das können sich Unternehmen durch wirklich hilfreiche oder interessante Beiträge zunutze machen. So lassen sich Sympathien aufbauen und Vertrauen generieren. Denn Neukunden sind schließlich Freunde der Unternehmen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen