HomeAllgemein

Von wegen Shopping Queen – die Shopping Kings sind vorne

Von wegen Shopping Queen – die Shopping Kings sind vorne
Like Tweet Pin it Share Share Email

Zwischen 35 und 54 Jahre alt, männlich und Desktop-Nutzer – so sieht der typische deutsche Online-Shopper aus, ein klarer Vertreter der Generation X. Die Shopping Kings liegen also überraschenderweise im Online-Shopping vor den legendären Shopping Queens. Das Shopping- und Vergleichsportal idealo hat aber noch genauer hingeschaut und aus seinen rund 15 Mio. Besuchern monatlich neben der Generation X das typische Online-Shopping Verhalten der Generation Y, die 18-34-Jährigen, und Baby-Boomer, die 55 Jahre und älter sind, ermittelt. Mit einem Klischee räumt die Erhebung klar auf: Zumindest in der digitalen Konsumwelt sind Männer über alle Generationen hinweg die wahren Könige des Online-Shoppings. Im Durchschnitt kaufen 64 Prozent der Männer und nur 36 Prozent der Frauen online ein.

Großer Trend zur Heimeinrichtung

Und wonach sucht der männliche Vertreter der Generation X über seinen Desktop am liebsten? Es sind nicht etwa Technik-Produkte – was ein weiteres Klischee bedienen würde – sondern ganz klar: alles rund um Haushalt und Wohnen. Diese Vorliebe teilen sich alle Generationen: Das Interesse an Heimeinrichtung und -ausstattung ist bei Generation X  (30 Prozent) und Y (28 Prozent) am größten. Bei den Baby-Boomern wird es nur noch von Heimwerker- und Gartenprodukten (33 Prozent) getoppt. Die Modeaffinität ist besonders stark bei den 18-34-Jährigen ausgeprägt (21 Prozent), Freizeit- und Outdooraktivitäten sind wiederum bei allen Altersgruppen sehr beliebt – auch wenn die detaillierte Produktauswahl unterschiedlich ausfallen dürfte.

Mobile Geräte sind auf dem Vormarsch

 Während die männlichen Vertreter aller Generationen am liebsten über Desktop shoppen, beweisen Frauen ihre Multitasking-Fähigkeiten und nutzen am liebsten mobile Geräte – zumindest trifft das auf Generation Y (60 Prozent) und Generation X (46 Prozent) zu. Die weiblichen Baby-Boomer tun es den Männern gleich und shoppen am liebsten am Desktop (48 Prozent). Aber auch das Tablet haben vor allem die Baby-Boomer für sich entdeckt: Mit 22 Prozent nutzen sie es im Vergleich zu den jüngeren Generationen am liebsten – weitaus öfter als Generation Y mit 8 Prozent und Generation X mit 19 Prozent.

Preisvergleich lohnt sich – das haben vor allem die Jüngsten erkannt

Auch wenn die 18- bis 34-Jährigen zunächst lieber Produkte als Preise vergleichen, sind sie trotzdem sehr preissensibel – mit 21 Prozent vergleichen sie mehr als doppelt so oft Preise wie andere Generationen. Generation X und die Baby-Boomer hingegen haben andere Prioritäten, denn für gerade einmal jeweils 9 Prozent ist der Preis ein wichtiges Kriterium.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Von wegen Shopping Queen – die Shopping Kings sind vorne, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen