HomeKarriere

Voraussetzungen für einen Job im E-Commerce

Voraussetzungen für einen Job im E-Commerce
Like Tweet Pin it Share Share Email

Jobs im eCommerce bieten sehr gute Zukunftsperspektiven. Mit der fortschreitenden Digitalisierung verlagern sich die Geschäfte verstärkt in die digitale Welt des boomenden Online-Handels. In Zukunft werden die digitalen Angebote noch weiter zunehmen. Hierfür braucht es schon jetzt dringend Fachkräfte und Experten im E-Commerce.

Doch welche Vorrausetzungen muss man für einen Job im E-Commerce mitbringen? Welche Qualifikationen sind gefragt? Wir zeigen Ihnen, worauf es im E-Commerce ankommt, und geben einen Überblick über die wichtigsten Berufe:

Welche Berufe gibt es im E-Commerce?

Zu den beliebtesten Jobs im E-Commerce zählen:

  • E-Commerce Manager / Shop Manager
  • Kaufmann/-frau für E-Commerce (Ausbildung)
  • Produktmanager
  • Online-Marketing Manager
  • Social Media Manager
  • Content Manager
  • Grafikdesigner/-in
  • eCommerce Projektmanager
  • Übersetzer/-in
  • Virtuelle/r Assistent/-in
  • Wirtschaftsfachwirt/-in (als Weiterbildung)
  • Informatiker/-in / IT
  • Programmierer/-in
  • Web-Entwickler/-in

 

Warum sollte man im E-Commerce arbeiten?

Wer einen zukunftsträchtigen Job erlernen möchte, der auch in 30 Jahren noch Bestand hat, ist im Online-Umfeld genau richtig. Jobs im E-Commerce-Bereich bieten sichere Zukunftsaussichten und interessante berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Besonders gut ausgebildete Fachkräfte, zum Beispiel aus dem Marketing- oder IT-Bereich, finden im E-Commerce zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten. Auch Selbständigen bietet der Online-Handel viele Optionen und die Gehaltsaussichten und Aufstiegsmöglichkeiten sind sehr gut.

Einstieg & Voraussetzungen

Zugang zu modernen Berufen im E-Commerce erhält man inzwischen sowohl über den direkten Einstieg mit einer Ausbildung als auch über eine Weiterbildung oder als Quereinsteiger mit Berufserfahrung. Oftmals setzen Betriebe erste Berufserfahrung voraus, beispielsweise durch eine vorausgegangene Ausbildung im kaufmännischen Bereich, Marketing oder IT.
Von Vorteil ist ebenfalls – je nach angestrebtem Berufsziel – ein abgeschlossenes Studium der Medien- oder Wirtschaftsinformatik oder aus den Bereichen Marketing, Kommunikation, (Online-)Journalismus, BWL / Wirtschaft oder IT.
Neben analytischem Denkvermögen, konzeptionellen Fähigkeiten und einer hohen Kunden- und Serviceorientierung, sind so gut wie immer auch Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeiten sowie gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch gefragt.

Berufserfahrung ist das A und O

Pluspunkte sammelt, wer in seinem Studium bereits entsprechende Schwerpunkte auf Marketing, Handel oder IT gelegt hat. Was zählt, sind vor allem die bereits erworbenen Erfahrungen. Das macht es auch Quereinsteigern leicht, einen Einstieg in den E-Commerce zu finden, wenn diese entsprechende Kenntnisse vorweisen können.

Zudem existieren zahlreiche Weiterbildungsangebote am Markt, mit denen man sein vorhandenes Wissen in speziellen eCommerce-Seminaren und Workshops um weitere praktische Fähigkeiten erweitern oder vertiefen kann.

Welchen Abschluss für E-Commerce?

Bei der klassischen Weiterbildung ist die Teilnahmevoraussetzung häufig eine kaufmännische Ausbildung oder ein- bis zweijährige Berufserfahrung im Handel.

Gefragt sind selbstverständlich gute PC- und Internet-Kenntnisse und eine hohe Online-Affinität.
Zugang zu einer Ausbildung, wie z. B. dem/der Kaufmann/-frau für E-Commerce, die sich gezielt an den Nachwuchs der Branche richtet, erhält man mit mittlerer Reife, Fachhochschulreife oder Abitur. Die Ausbildung findet dual statt, d.h. zum einen Teil im Betrieb, zum anderen Teil in der Berufsschule.
Rechtliche Vorgaben für einen bestimmten Schulabschluss bei einer Ausbildung gibt es nicht. Betriebe stellen jedoch in der Praxis bevorzugt Auszubildende mit Hochschulreife ein.

Ausbildung im E-Commerce

Wer einen Job im E-Commerce-Bereich anstrebt, kann auch eine Ausbildung absolvieren. Mit den Jahren entwickeln sich immer mehr Ausbildungsangebote, die für einen Job im E-Commerce-Bereich qualifizieren.
Die Ausbildung als Kaufmann/ -frau im E-Commerce zählt dabei zu den beliebtesten und befähigt z. B. zur Beschäftigung als:

  • Online-Shop Manager / E-Commerce Manager
  • Business Development Manager
  • Marketing Manager (eCommerce)
  • E-Commerce-Spezialist/-in

Weiterbildung im E-Commerce

Eine Weiterbildung eignet sich besonders für angestellte Mitarbeiter im kaufmännischen Bereich, aus den Bereichen IT oder (Online-)Marketing. Durch ihren Beruf bringen sie bereits wertvolle Erfahrungen mit, die durch eine Weiterbildung gezielt in die angestrebte Richtung vertieft werden können.

Durch (Fern-)Lehrgänge, Seminare oder eine berufsbegleitende Weiterbildung können Mitarbeiter wichtige Zusatzqualifikationen für den Online-Handel erwerben oder den Umgang mit bestimmter Software und Shopsystemen erlernen. Auch Firmen- oder Agenturschulungen werden angeboten.
Wer bereits eine Ausbildung absolviert hat, kann auch eine zertifizierte Weiterbildung zum beliebten E-Commerce Manager machen.
Eine weitere Möglichkeit, sich nach der Ausbildung noch breiter aufzustellen und eine größere Verantwortung zu übernehmen, ist die Weiterbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/in.
Die Prüfung wird von der IHK abgenommen und befähigt zum Einstieg in mittlere oder sogar höhere Führungspositionen. Ein/e Wirtschaftsfachwirt/-in kann in jeglichen Branchen tätig sein, so auch im E-Commerce. Möglich sind aber auch einschlägige Weiterbildungen, beispielsweise zum/zur Medienfachwirt/-in.

Fazit

Fakt ist: Fachkräfte im E-Commerce werden dringend gesucht und sind auch in Zukunft gefragt. Das bietet Absolventen sehr gute Zukunftsperspektiven. Sie sind nach ihrer Ausbildung vielseitig einsetzbar und können neben einer abgeschlossenen Prüfung häufig auch einen großen Praxisbezug vorweisen, was oft von Vorteil ist.

Die Online-Branche entwickelt sich rasant und es ist wichtig, immer mit den Trends zu gehen. Eine gewisse Anpassungsfähigkeit an sich stetig wandelnde Anforderungen ist daher Voraussetzung im E-Commerce Berufsfeld.

Wer Praxiserfahrung sammeln möchte und den Einstieg in den E-Commerce sucht, sollte auch gezielte Praktika im Online-Bereich und den Erwerb von Zusatzqualifikationen durch entsprechende Weiterbildungen in Betracht ziehen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen