HomeAllgemein

Vorsicht vor Online Betrug im Online Handel – Wichtiges auf einen Blick!

Vorsicht vor Online Betrug im Online Handel – Wichtiges auf einen Blick!
Like Tweet Pin it Share Share Email

Die Cyberkriminalität hat in den letzten Jahren stetig zugenommen und durch die Corona-Pandemie noch einmal einen Boom erlebt. Immer mehr Kunden werden von professionellen Kriminellen abgezockt, die Aussicht sein verlorenes Geld wieder zu bekommen ist meistens gering. Dabei kann man sich gut schützen, wenn man die Tricks der Betrüger kennt…!

Bild: Cyberkriminalität Bildquelle: R. Premchand via Pixabay
Bild: Cyberkriminalität Bildquelle: R. Premchand via Pixabay

Der Online-Handel scheint unaufhaltsam, fast jeder Händler bietet seine Produkte oder Dienstleistungen mittlerweile auch im Netz an. Umso schwieriger ist es die Übersicht zu behalten, welche Shops seriös und vertrauenswürdig sind.

Das Geschäft mit den Fake-Shops

Fake-Shops sind meistens nur kurze Zeit online und verschwinden schnell, nachdem sie Ihre Zahlung erhalten haben, ohne Ihnen die versprochene Ware zu liefern. Meistens verlangen solche Shops eine Zahlung per Vorkasse, ist keine Nachnahme oder eine sichere Bezahlmöglichkeit wie beispielsweise PayPal möglich, sollten Sie misstrauisch werden. Selbst wenn andere Zahlungsmöglichkeiten angegeben werden, schlägt der Bezahlvorgang meist auf Vorkasse um. Seien Sie dann sofort wachsam! Zudem sollten extrem günstige Preise oder sehr hohe Auszahlungsquoten bei Online-Casinos Ihre Achtsamkeit begünstigen. Informieren Sie sich bevor Sie Ihre Zahlungsdaten angeben immer im Impressum und am besten via Google über den Händler. Ist das Impressum nicht vorhanden oder mit einer Adresse aus dem Ausland vermerkt, sollten Sie genauer nachforschen. Viele Vergleichsportale bieten eine gute Möglichkeit, um echte von Fake-Shops zu unterscheiden. So dient diese Seite als tolle Unterstützung unzählige Glücksspielseiten zu vergleichen und so die besten und seriösesten Angebote herauszupicken!

Betrüger reagieren flexibel

Nachdem die Betrüger früher eher auf die großen Geldsummen aus waren und mit Fake-Shops für Elektronik oder teure Markenkleidung auf Opfer-Jagd gegangen sind, beweisen sie mittlerweile ihre Flexibilität. Sie passen ihre Maschen und Methoden immer schneller an die aktuellen Situationen an. So gab und gibt es in der Corona-Pandemie etliche Fake-Shops für sämtliche Medizinprodukte. Auch Alltagsprodukte werden immer öfter angeboten, da es viele Menschen meiden wollen, in volle Geschäfte zu gehen. Auch Online-Casinos bleiben davon nicht verschont. Spielotheken und Casinos waren und sind je nach Bundesland zum Teil geschlossen und auch wenn sie geöffnet haben, scheint das Ansteckungsrisiko hoch. Immer mehr verlagert sich in die Online-Welt, was sich Betrüger zum Vorteil machen. Fake-Casino-Shops sprießen nur so aus dem Boden und sollten dafür sorgen, dass Sie als Kunde mehrmals genau hinsehen.

Gefälschte Qualitätssiegel & Co.

Dabei ist die Professionalität von Fake-Shops oft nicht zu leugnen. Qualitätssiegel werden erfunden und AGBs von Konkurrenten werden einfach übernommen, um so möglichst seriös zu wirken. Auch Firmenlogos werden oft von anderen übernommen und nur leicht abgeändert. Doch vielmals finden sich kleine sprachliche Fehler oder ein falsches Impressum auf den Webseiten. Achten Sie auf Kleinigkeiten und Sie werden sicher nicht auf einen der beschrieenen Fake-Shops reinfallen.

Was tun, wenn ich doch auf einen Betrug reingefallen bin?

Dann ist schnelles Reagieren gefragt! Wenden Sie sich am besten sofort an die Polizei oder kontaktieren Sie den Kundenservice von Bezahldiensten wie beispielsweise PayPal. Auch der Anruf bei Ihrer Bank kann sinnvoll sein, diese kann in kürzester Zeit eine getätigte Überweisung stoppen. PayPal bietet sogar einen sogenannten Käuferschutz und stellt damit eine in der Regel recht sichere Bezahlmöglichkeit bereit, Sie bekommen Ihr Geld hier in den meisten Fällen wieder. Jedoch sollte dabei bedacht werden, dass diese Regelung nicht gilt, wenn Sie Geld über die Option „an Freunde senden“ verschicken. Betrüger bestehen oft darauf, hier greift kein Käuferschutz. Daher sollten Sie einen Kauf über PayPal mit fremden Händlern oder Shops niemals über diese Option abschließen.

Wollen Sie ganz sicher gehen, können Sie auch auf Rechnung einkaufen. Dabei erhalten Sie zuerst die Ware, bevor Sie diese bezahlen. Bei reinen Online-Diensten ist dies allerdings oft schwierig, daher bietet hier PayPal meistens die sicherste Alternative!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen