HomeB2B eCommerce

Was der E-Commerce vom B2B-Marketing lernen kann

Was der E-Commerce vom B2B-Marketing lernen kann
Like Tweet Pin it Share Share Email

Häufig ist davon die Rede, dass sich das B2B-Marketing einiges aus dem B2C-Bereich abschauen kann – doch auch andersherum bieten sich für den E-Commerce wertvolle Chancen, wenn er sich dem B2B-Marketing annähert. Anstatt nur den Fokus auf Neukunden, Traffic und Conversions zu richten, sollte der E-Commerce stattdessen Wert auf ein gelungenes Einkaufserlebnis sowie eine dauerhafte Kundenbindung legen, um auch langfristig Erfolg verzeichnen zu können. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Ihren E-Commerce mit den Tricks des B2B-Marketings noch erfolgreicher machen können.

Kundenbindung für eine dauerhafte Beziehung im B2C

Allgemein zeichnet sich der B2B-Bereich dadurch aus, dass er mit ausgewählten Produkten auf den konkreten Bedarf seines Kunden reagiert und ihn nicht mit einer umfassenden Produktpalette inspirieren muss. Stattdessen überzeugt er durch sein langfristiges Denken sowie einen stärkeren Service und Support, als ihn E-Commerce-Unternehmen bisher verfolgen.

Vor allem die Kundenzufriedenheit von Bestandskunden steht im B2B-Marketing an erster Stelle. Im B2B sind Geschäftsbeziehungen fester als im B2C, da sie oft über mehrere Jahre bestehen. Sorgen auch Sie für langfristige Beziehungen, die persönlich und serviceorientiert sind, indem Sie
✓ einen Rundum-Service schaffen,
✓ als Lösungsanbieter fungieren,
✓ ausführliche Produkterklärungen bieten sowie
✓ auf eine individuelle Personalisierung achten.

Rundum-Service anbieten

Der B2C schafft es zwar, durch Marketing gezielt Neukunden zu erreichen, jedoch ist die Absprungrate nach einem getätigten Einkauf oft recht hoch. Fokussieren Sie sich wie im B2B auf Ihre Bestandskunden und versuchen Sie, ihnen ein Einkaufserlebnis zu schaffen, das perfekt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ein personalisierter Service und eine individuelle Kaufberatung helfen dabei, die Kundenbindung zu stärken. Doch auch nach dem Kauf sollten Sie, wie im B2B, Ihre Kunden weiter intensiv und bedarfsorientiert unterstützen. Informationen zu passenden neuen Angeboten, ein Loyalitätsprogramm und ein kundenfreundliches Beschwerdemanagement sind mögliche Schritte, um weitere Käufe zu veranlassen.

Als Lösungsanbieter fungieren

B2B-Plattformen verkaufen nicht nur Produkte, sondern sind gleichzeitig auch Lösungsanbieter. Nutzen Sie diese Idee auch für Ihren E-Commerce, denn so werden Sie zum vertrauenswürdigen Ratgeber. Als Experte für Ihre Produkte können Sie diese bestens für die jeweiligen Anforderungen Ihrer Kunden empfehlen und sie so zum Kauf anregen.

Ausführliche Produkt-Erklärungen

Da B2B-Produkte häufig sehr erklärungsbedürftig sind, werden sie auf den B2B-Websites ausführlich beschrieben, z. B. in Form von Videos oder Grafiken. Da immer mehr Kunden online nach Informationen recherchieren, lohnt es sich auch für den B2C, Produktbeschreibungen möglichst ausführlich und aufgearbeitet zu formulieren. Dadurch werden potentielle Kunden bei Ihnen fündig, wenn sie nach speziellen Dienstleistungen oder Produkten suchen und sorgen somit für vermehrten Traffic auf Ihrer Seite.

Personalisierung

Wie bereits erwähnt, ist die Kundenbindung im B2B besonders stark. Wollen Sie diesen Aspekt auch für Ihren E-Commerce nutzen, sollten Sie auf Ihrem Portal die Möglichkeit der Personalisierung bieten. Mit einem eigenen Konto, in dem die persönlichen Angaben des Kunden gleich für das nächste Mal gespeichert werden können, schafft man ein besseres Einkaufserlebnis – auch im B2C. So lassen sich Angebote individuell auf die vorherigen Bestellungen des Kunden anpassen, sodass sie seinen Bedarf widerspiegeln und seinen Geschmack treffen. Kundenspezifische Rabatte, wenn beispielsweise jemand eine bestimmte Anzahl an Kleidungsstücken kauft, könnten so ebenfalls wie im B2B eingesetzt werden.

B2B-Unternehmen drücken ihre Wertschätzung zusätzlich durch gebrandete Give-aways aus, die sie ihren Bestandskunden zu gewissen Anlässen zukommen lassen. Nutzen auch Sie z. B. Geburtstage für einen individuellen Rabattgutschein, der beim nächsten Einkauf verwendet werden kann, und ergänzen Sie diesen um ein kleines personalisiertes Werbegeschenk.

Mit diesen personalisierten Maßnahmen schaffen Sie es, Neukunden in Stammkunden umzuwandeln und an Ihre Marke zu binden, denn Sie zeigen Ihre Wertschätzung gegenüber Ihren Kunden und bauen Vertrauen auf.

Fazit: Angenehmes Kundenerlebnis für starke Kundenbindung im B2C

Im B2C sollte es nicht nur darum gehen, besonders viele Kunden zu gewinnen, da diese schnell wieder abspringen können. Fokussieren Sie sich in Ihrem E-Commerce stattdessen wie im B2B darauf, auf Kundenbindung zu setzen und langfristige Beziehungen zu Stammkunden aufzubauen. Dabei zählen ein angenehmes Kundenerlebnis, reibungslos abgewickelte Prozesse, Transparenz, eine allumfassende Unterstützung auch nach dem Kauf, ein sehr guter Service und natürlich eine einzigartige Qualität Ihrer Produkte. Nur so überzeugen Sie Kunden langfristig von Ihrem Shop und können sie immer wieder mit Ihrem Angebot zum Kauf bringen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen